Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Der 14. Februar rückt in greifbare Nähe: Dann ist Valentinstag. Es ist der Tag für Verliebte, der Tag der Liebe – und den kann man auch als Single genießen! Wir haben einige Tipps für die Singles unter euch zusammengestellt, die euch den Valentinstag verschönern...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Senran Kagura Vol. 1

Originaltitel: Senran Kagura (閃乱 カグラ)
 
Ein Shinobi muss still, aufmerksam und unsichtbar sein.
Asuka kehrt nach langer Zeit wieder zurück an die Shinobi-Schule. Es wäre natürlich keine Shinobi-Schule, wenn diese nicht auch auf geheimer Weise an einer anderen, normalen Schule existieren würde. Doch das Chaos lässt nicht lange auf sich warten …
Inhalt Asuka ist nach ihrer Prüfung zum Shinobi, mit vorheriger langer Abwesenheit, wieder auf dem Weg in die Shinobi-Schule. Sie ist schon ganz aufgeregt ihre Freundinnen wieder zu sehen und verhält sich bereits auf der Fähre zur Stadt recht überschwänglich. Auf dem Boot fällt einem anderen Mädchen ihr Verhalten auf. Beide sind zufälligerweise unterwegs zur selben Stadt. Sie ist auf der Suche nach ihren Freundinnen und so kommen die beiden ins Gespräch. Nach der Bootsfahrt trennen sich ihre Wege jedoch wieder.
In der Schule angekommen, wird Asuka von zwei Jungs entdeckt, die sie sehr süß finden. Doch Asuka versteckt sich ein einem Baum, bevor die beiden zu ihr kommen und sie ansprechen können. Das war nicht gerade das beste Verhalten für einen Shinobi. Eigentlich sollte sie gar nicht erst auffallen.
Durch einen Geheimgang auf dem normalen Schulgelände gelangt sie zum Trakt der Shinobi-Schule. Kaum einer weiß, dass sich dort ein geheimer Ausbildungsbereich befindet. Genau dort wird sie auch schon von Ikagura erwartet, die sie bereits die ganze Zeit über beobachtet hat. Ihr ist unter anderem auch ihr schlechtes Ninja-Verhalten von zuvor aufgefallen. Kurze Zeit später stoßen auch die anderen Ninjas Katsuragi, Yagyuu und Hibari dazu. In der Schule befinden sich momentan nur weibliche Shinobis in Ausbildung, die über die verschiedensten Künste verfügen.
Es werden große Erwartungen in Asuka gesetzt, denn sie ist ein Nachkomme eines großen Shinobi-Meisters: ihr Großvater, der sie und die Gruppe immer mit einigen großen Sushi-Rollen als Proviant versorgt. Doch Asuka ist noch grün hinter den Ohren und hat noch nicht mal eine Ahnung von der besonderen Shinobi-Kraft, die ihre Familie beherrscht. Sie muss sich mit dem Training sputen, denn böse Ninjas haben es auf die Kriegerinnen abgesehen.
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:28.04.2014
Preis (Amazon):30,20 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:75 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Action
ProduzentenAT-X, Tokyo MX
AnimationsstudioAnimation Studio Artland
Episoden:1 - 3 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details „Senran Kagura“ startete ursprünglich als Video-Spielserie des Publishers Tamsoft. Nach einiger Zeit gewann die Ecchi-Serie mehr und mehr Aufmerksamkeit und es wurden unter anderem auch einige Manga-Adaptionen und nun sogar eine Anime-Serie rund um die Shinobi-Kriegerinnen entworfen. Zeitgleich zum Anime schaffte es auch das gleichnamige 3DS Spiel auf den deutschen Markt.
In diesem Jahr wurde bereits ein neues Spiel namens „Senran Kagura2: Shinku“ in Japan veröffentlicht. Wann es dieses Spiel auf den europäischen Markt schaffen wird, ist noch unklar. Dennoch steht schon ein weiteres Spiel für das kommende Jahr 2015 in der Warteschleife, sowie eine OVA, die beide gleichzeitig erscheinen werden.









Umsetzung Über die deutsche Synchronisation kann man sich streiten. Doch im Allgemeinen findet diese bei den Fans eher wenig Anklang. Sie wirkt die meiste Zeit unecht und gekünstelt.
Im Gegensatz zur mäßigen Synchronisation besitzen Bild-, sowie Tonqualität über eine wunderbare Auflösung. Das Bild flackert fehlerfrei im 16:9 Format über den Monitor. Die beiden Tonspuren, eine Deutsche und eine original Japanische, sind in Dolby Digital 2.0 auf der DVD. Passend zur japanischen Vertonung ist auch ein deutscher Untertitel auf der DVD. Dieser ist zwar etwas pixelig, lässt sich aber dennoch gut lesen, ist fehlerfrei und kein Dubtitel.
Menü Das DVD-Menü ist simpel gestaltet. Es ist nicht animiert worden. Rechts neben dem Menü befinden sich zwei bekannte Charaktere aus der Serie und im Hintergrund läuft die Titelmusik des Anime. Das Menü ist dabei in grün gehalten und besteht aus folgenden Optionen:
  • Start – Alle Folgen werden der Reihe nach abgespielt
  • Sprachen: Deutsch / Japanisch OmU
  • Untertitel: An / Aus
  • Episoden: 1, 2, 3
  • Credits
  • Trailer: Trailer zu andere Serien des Publishers

Verpackung Die Verpackung ist eine klassische DVD-Verpackung. Auf dem Cover seht ihr die beiden Kämpferinnen, die auch schon im Menü zu sehen sind. Die Rückseite zieren einige Screenshots, der Klappentext und technische Informationen.
Extras Als Extra findet ihr die Verpackung der DVD in einem Sammelschuber für die weiteren DVDs der Serie vor. Der Schuber zeigt Bilder der verschiedenen Shinobi-Ninjas. Innerhalb der DVD-Verpackung findet ihr noch ein Poster auf dem zwei halb nackte Kriegerinnen posieren. Auf der DVD sucht ihr jedoch vergeblich nach weiteren Extras.

Fazit „Senran Kagura“ zählt wohl nicht zu den stärksten Anime. Die Geschichte ist ein wenig fad und zum anderen strahlt die deutsche Synchronisation nicht gerade mit herausragender Qualität. Dennoch, wer auf Ecchi steht, kann sich den Anime getrost ansehen. Er bietet in dieser Richtung einiges und nimmt sich selbst auch nicht zu ernst.
Inhalt
Inhalt
4

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
5

Gesamtnote


4.0
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
6

Extras
Extras
4

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
6

Autor: /  Reh-Baecker
Lektor: Carolin Titze
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 02.12.2014
Bildcopyright: AT-X, GENCO, Lantis, Marvelous AQL, Media Factory, Senran Kagura Production, Committee, Showgate, Kazé


X