Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Mit "Carrier of the Mask" hat Vinny-Vieh aka Anna Hörner einen äußerst ungewöhnlichen Manga erschaffen. Wir haben es uns nicht nehmen lassen und der Künstlerin ein paar Fragen zu ihrer Arbeit gestellt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Magi - the labyrinth of magic Vol. 1 (Blu-ray)

Originaltitel: Magi ( マギ)
 
Als der kleine Junge namens Aladin auf den jungen Mann namens Ali Baba trifft, werden Wunder war und Träume beginnen sich langsam in Bewegung zu setzen. Ein magisches Abenteuer in einer Welt, in der Reichtum und Armut, Magie und Sklaverei, Hinterlist und Ehrlichkeit nah beieinander liegen.
Inhalt Ali Baba arbeitet hart um sich einen großen Traum zu erfüllen. Er möchte sich in einen der gefährlichen Dungeons begeben und diesen bezwingen. Denn man sagt sich, wer lebend aus einem dieser ungewöhnlichen und magischen Bauten zurückkommt, der kehrt mit einem Schatz und großem Reichtum wieder. Vor einigen Jahren sprossen die Dungeons beinahe im wahrsten Sinne des Wortes überall auf der Welt verteilt aus dem Boden. Die Ursache dafür ist bisher noch nicht bekannt. Doch für ein solches Vorhaben will man vorbereitet sein.

Aus diesem Grund arbeitet er, auch wenn sein momentaner Chef nicht unbedingt jemand von der geselligen Sorte ist. Gerade als er sich freut, dass er die kostbare Ladung an Wassermelonen endlich sicher in den Wagen verstaut hat, hört er jedoch ein Geräusch, das seine ganze Welt verändern soll – Schmatzen. Und das auch noch aus einem der Karren.
Als er einen genaueren Blick hinein wirft, ist die Ladung Wassermelonen verschwunden, dafür findet er einen vollgefressenen Jungen vor sich, der anscheinend keinerlei Scham oder Schuldgefühl hat. Und wie es kommen musste, läuft ihm jetzt auch noch sein Chef über den Weg und macht ihn dafür verantwortlich. Die Schulden muss er abbezahlen, oder eben abarbeiten.
Doch dafür lernt er Aladin kennen, der nicht nur besondere Kräfte zu haben scheint, sondern vor allem auch eine Flöte, in der sich ein Dshinn befindet. Mit so viel Macht ist es vielleicht sogar möglich, einen Dungeon lebend zu bezwingen. Nicht ganz ohne Hintergedanken freundet er sich mit Aladin an. Doch dank einem Zwischenfall mit einigen Sklaven zeigt sich bald, das Ali Baba vielleicht doch mehr Mut und Hilfsbereitschaft in sich hat, als man anfangs sieht.

Und so machen sich die beiden Freunde auf, um ein Abenteuer auf Leben und Tod zu bestreiten.
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:30.10.2013
Preis (Amazon):32,49 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:175 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Fantasy, Action, Adventure
ProduzentenAniplex, Dentsu, et al.
AnimationsstudioA-1 Pictures Inc.
Episoden:1 - 7 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Ein Abklatsch von alten Geschichten? Ein total verqueres Crossover? Im ersten Moment mag es vielleicht so klingen, doch wer erst einmal den Blick hinein wagt, dem fällt schnell auf, dass dem nicht so ist. Tatsächlich entwickelt sich hier ein eigenes Setting, welches sich trotz allem gern der Elemente bedient, deren Namen es auch verwendet.
Während die Entwicklung anfangs recht schnell geht und man sich noch darüber wundert, warum der Dungeon, um den es eigentlich ja gehen sollte, bereits nach kurzer Zeit abgefrühstückt ist, der wird sich dem wirklichen Umfang der Serie erst ab diesem Zeitpunkt bewusst. Denn es geht um wesentlich mehr, als nur um einen Dungeon und die Reise reicht weiter und bezieht andere Völker, Umgebungen und Probleme mit ein. Und bald schon merkt man, dass das Übel der Welt meist tiefer sitzt, als man vielleicht dachte.

Die Manga Vorlage zur Serie stammt von Shinobu Ohtaka und wurde erstmals 2009 in der Manga-Zeitschrift „Weekly Shonen Sunday“ des Verlages Shogakukan veröffentlicht. Der Manga ist in seiner Heimat so beliebt, dass die Serie die Platz vier der meistverkauften Serien im Jahre 2013 einnahm. Der Anime zieht in der Handlung ein wenig an Geschwindigkeit an, doch das ist meist so, da man in einem Manga mehr Zeit hat, gewisse Umstände zu beleuchten und zu erklären.





Umsetzung Von hell bis dunkel, von Sand bis zu Magie-Effekten – es sieht einfach alles gut aus. Dazu muss man sagen, das „Magi“ der Vorlage entsprechend einfach einen „klareren“, beispielsweise weniger schattierten, Zeichenstil hat, als andere Serien. Das mag am Anfang vielleicht etwas komisch wirken, doch man gewöhnt sich daran und schon bald hilft einem der Stil, sich auch ein wenig in diese so fremde Welt einzufinden.
Die Linien wirken auf der Blu-ray sehr sauber und scharf und auch die Farben und Effekte sind sehr kontrastreich und satt. Und das ist bei der farbenfrohen Serie auch sehr wichtig. Am Bild lässt sich also nichts aussetzen.
Ebenso sind die deutschen Synchronsprecher gut gewählt, wodurch das Schauen natürlich angenehmer wird. Da Geschmäcker aber bekanntlich verschieden sind, kann man nach wie vor auf die originalen Stimmen in japanischer Sprache zugreifen. Beide Sprachen sind im Tonformat DTS-HD MA 2.0 gehalten. Das hört sich gut an und ist ebenfalls von keinen Störeffekten befallen.
Letztlich bleiben noch die deutschen Untertitel, die in etwa das sind, was man als Kazé-Kenner schon öfter gesehen hat: Gelbe Schrift mit schwarzer Umrandung, die eine angenehme Größe und ein gutes Timing hat.
Menü Hallo sagen Kazé Logo und Co, bevor man recht plötzlich im Hauptmenü landet.
Auf der linken Seite sieht man das Covermotiv mit Aladin und Ali Baba. Auf der rechten Seite läuft das Opening-Video, inklusive der dazu passenden Musik. Zur Auswahl hat man folgende Punkte:

Start: Lässt alle Episoden am Stück ablaufen.
Episoden: Hier kann man eine bestimmte Folge auswählen.
Sprachen: Deutsch / Japanisch DTS-HD MA 2.0, deutsche Untertitel lassen sich manuell einstellen
Credits: Lässt einen Text mit allen Mitwirkenden durchlaufen – allerdings ohne Musik
Clear Opening & Ending
Trailer: Blue Exorcist, Ame & Yuki – Die Wolfskinder, Detektiv Conan 15. Film – Die 15 Minuten der Stille

Das Menü klappt sich über dem Opening Video aus. Untermenüs in speziellen Bildschirmen gibt es somit keine.

Während des Schauens erscheint das kleine Menü am oberen linken Rand unter einem gelben Streifen. Hier kann man sich zwischen dem Hauptmenü, den Episoden oder den Sprachen entscheiden. Bei den letzten beiden Punkten erscheinen am unteren Bildschirmrand dann alle Möglichkeiten, die in der jeweiligen Kategorie zur Verfügung stehen.
Verpackung Anders als viele andere Blu-rays erscheint Magi in einer reinen Papp-Ummantelung, sowohl der Schuber, als auch die Hülle. Dabei wurde dieses Mal anscheinend darauf geachtet, etwas mehr Platz zu lassen, damit man die Hülle einfacher aus dem Schuber entnehmen kann, dies kann jedoch gerade bei einem vollen Schrank ein wenig zum Problem werden. Stellt man nämlich etwas darauf, oder sehr dicht an dicht, kann es schnell passieren, dass der Schuber sich zusammendrückt und sich in der Mitte eine unschöne Falte bildet. Und solche bekommt man bekanntlich nicht mehr aus Pappe heraus. Der komplette Schuber ist weich, daher verwundert das auch nicht. Es gilt also ein wenig Vorsicht bei Versand und beim Verstauen walten zu lassen. Auf dem Cover sind Aladin und Ali Baba zu sehen, die Rückseite zieren sechs Screenshots, ein Rückentext, der ein wenig über die Welt verrät, und technische und rechtliche Details. Die Hülle selbst hat über beide Außenseiten einen Panorama-Druck. Innen ist die Blu-ray sicher verstaut und lässt sich einfach entnehmen und wieder einsetzen. Nur das Fach für die Extras hätte man ein wenig besser gestalten können, diese hängen sich innen nämlich gern an der Lasche auf.
Extras Digital hat die Blu-ray leider „nur“ etwas für Fans des Openings und Endings dabei, nämlich die Clear-Version der beiden.
Jedoch liegt ein 18 Seiten starkes Booklet bei, in welchem wir einige Informationen bekommen. Zum einen findet sich ein Episoden-Guide, der jedoch von drei Interviews mit Autogrammen am Ende unterbrochen wird. Hierbei legte man die Befragung auf Kaori Ishihara / Aladin, Yuki Kaji / Ali Baba, Haruka Tomatsu / Morgiana. Am Ende gibt es noch drei Seiten für Notizen, ähnlich wie bei Spiele-Handbüchern. Ansonsten findet sich noch eine Leseprobe zum gleichnamigen Manga.

Fazit Was nach Kitsch und abgehangener Geschichte klingt, entwickelt sich schnell zu einer einzigartigen und spannenden Geschichte in einer magischen Welt, in der mehr im Argen liegt, als man anfangs vielleicht denkt. Nicht umsonst war die Handlung rund um die Helden mit den bekannten Namen schon in ihrer Heimat so beliebt. Noch dazu endet beinahe jede Episode mit einem Cliffhanger, der einfach Lust auf mehr macht. Dazu kommt eine gelungene Umsetzung und ein paar Extras.
Wer Fantasy-Geschichten mag, der wird hier sicherlich seine Freude finden.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
2.5

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.1
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
2.5

Extras
Extras
3

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2.5

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 30.05.2015
Bildcopyright: A-1 Pictures / AV Visionen GmbH / Koji Masunari, Kazé


X