Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Tokyo Ghoul Vol. 1 (Limited Edition)

Originaltitel: Tokyo Ghoul Tokyo Ghoul ((東京喰種[トウキョウグール])
 
In Tokyo leben nicht nur Menschen, sondern auch sogenannte Ghule, die zwar wie Menschen aussehen, aber sich nur von Menschenfleisch ernähren können. Auch Ken ist der Meinung, dass Ghule nur eklige Monster sind, bis er selbst in die Welt dieser Wesen eintritt und lernen muss mit ihnen zu leben.
Inhalt Episode 1: Tragödie
Ken ist ein normaler Student, der Bücher sehr liebt. Als er in einem Café auf eine hübsche junge Frau in seinem Alter trifft, will er sie unbedingt um ein Date bitten. Durch Zufall kommt es sogar dazu. Doch besagtes Date endet anders als Ken es sich gedacht hat. Denn Liz, die schöne Unbekannte, ist ein Ghul, eine Kreatur, für die Menschen Nahrung sind. Sie greift Ken an, der nur durch Glück überlebt, aber seine zerstörten Organe durch die von Liz ersetzt bekommt. Nun ist er halb Mensch und halb Ghul. Etwas, das es noch nie gab.

Episode 2: Einsamkeit
Ken beharrt darauf, dass er noch immer ein Mensch ist, doch er verträgt kein menschliches Essen mehr und sehnt sich nach Menschenfleisch. Als er sich auf Veranlassung seines besten Freundes Hide wieder zur Uni wagt, trifft er dort auf einen Ghul, der sich als Mensch tarnt und seinen Freund verspeisen will. Und dieser Guhl mag es gar nicht, dass Ken in sein Revier eingedrungen ist.

Episode 3: Tauben
Ken wurde von den Ghulen des Café Antik eingeladen bei ihnen zu lernen, wie er in der Welt der Menschen und der Ghule leben kann. Doch die Sache ist nicht so einfach. Ken ist unsicher und es gibt eine Einheit namens CCG, die Ghulen auf der Spur ist. Immer wieder gibt es in der Stadt sogenannte Vielfrassvorfälle, in denen ein Ghul ein Massaker begeht und sich mit Menschenfleisch vollfrisst.
Tokyo Ghoul - Vol. 1 (inkl. Sammelschuber) [Limited Edition]
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:24.04.2015
Preis (Amazon):24,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel: Deutsch
Spiellänge:90 Minuten
FSK:Ab 16 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
EAN:7630017504562
Genres:Drama, Horror, Action
ProduzentenShuhei Morita, Chuji Mikasano, Yuktaka Yamada
AnimationsstudioStudio Pierrot
Episoden:1 - 3 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die erste Staffel der Animeserie zum gleichnamigen Manga von Sui Ishida beginnt sofort mit viel Action und lässt dem Zuschauer kaum Zeit, um zu begreifen was eigentlich vor sich geht. Viel Blut und Psychofolter für den Hauptcharakter zeigen, dass die Serie nichts für schwache Nerven ist. Auch wenn man nie direkt sieht, wie ein Ghul einen Menschen verspeist, so reicht oft allein die Vorstellung.
Da die Serie aus lediglich zwölf Folgen besteht schreitet die Geschichte ziemlich zügig voran, was einem auch auffällt, wenn man den Manga, der sich etwas mehr Zeit lässt, nicht kennt. So werden sehr schnell immer wieder neue Charaktere eingeführt.
Nach dem Abspann jeder Episode folgt, anstelle der üblichen japanischen Vorschau auf die nächste Folge, ein kleiner Comedy-Clip der Charaktere, der auch sehr sarkastisch sein kann.






Umsetzung Die deutschen Untertitel zum japanischen Original sind wieder einmal Kazé Anime Standard und daher gelb mit schwarzer Umrandung. Gut und angenehm zu lesen und auf allen Hintergründen sichtbar. Allerdings ist es etwas verwirrend, wenn in der japanischen Sprache der Nachname genannt wird, wie es üblich ist, während im Untertitel der Vorname des Charakters steht. Was gerade bei Ken Kaneki auffällt.
Die deutsche Synchronisation ist mal wieder gut gelungen und die Stimmen passen zu den Charakteren. Sie wirken nicht gekünstelt.
Der Ton für beide Sprachen ist Dolby Digital 2.0 und dafür sehr gut und ohne Mängel. Ebenso die Bildqualität, bei der keine Fehler oder Rauschen festgestellt wurden. Die Farben sind für eine DVD satt und kräftig.
Menü Das Hauptmenü der ersten DVD zeigt denselben weißen Hintergrund mit Blut am oberen Rand, wie auf dem Cover und dem Schuber. Während rechts ein Video läuft, gibt es links unter dem Titel folgende Punkte zur Auswahl:

- Start: Spielt alle Folgen hintereinander ab
- Sprachen: Deutsch und Japanisch (DE Untertitel)
- Untertitel: Deutsch AN / Deutsch AUS
- Episoden: Separate Anwahl der Episoden 1-3
- Trailer: BTOOOM!, Devil Survivor 2: The Animation, Genran Kagura
- Credits: Lässt die Credits ablaufen

Es gibt keine Untermenüs und im Hintergrund läuft das Opening in Dauerschleife. Der Cursor ist ein schwarzer dünner Strich.



Verpackung Die erste DVD der Serie kommt bei der Limited Edition mit einem stabilen Sammelschuber auf dem auf der Vorderseite Ken Kaneki als halber Ghoul und auf der Rückseite Liz Kamishiro mit blutverschmiertem Mund zu sehen ist.
Auf dem ersten Cover der Standard-DVD-Hülle ist das gleiche Bild von Ken zu sehen wie auf dem Schuber, nur das er hier als Mensch abgebildet ist.
Auf der Rückseite des Inlays gibt es drei Screenshots, eine Zusammenfassung der Folgen, Episodentitel und die üblichen Angaben zu Rechten, Aufbau der Folgen und Werbung.
Extras Ein Booklet, das in japanischer Leserichtung gehalten ist, begleitet die erste DVD. Darin werden die ersten drei Charaktere Ken Kaneki, Toka Kirishima und Liz Kamishiro vorgestellt. Dann folgen kurze Zusammenfassungen der drei ersten Folgen und ein Interview mit dem Regisseur Shuuhei Morita.
Konzeptzeichnungen runden das Booklet auf der letzten Doppelseite ab.
Außerdem liegt ein Freischaltcode für die Online-Version der ersten drei Folgen auf „Anime on Demand“ bei.
Dazu gibt es auf der DVD selbst ein paar Kazé Anime Trailer.




Fazit Die FSK-Freigabe ab 16 Jahren ist bei dieser Serie gerechtfertigt, da sie nichts für sanfte Gemüter ist. Aber gerade das macht sie so interessant und actionreich. Scheint die Idee der Geschichte auch gruslig und eklig, so steckt doch mehr dahinter, was man nach den ersten drei Folgen auch erfahren möchte. Daher ist es schade, dass nicht mehr Episoden auf der ersten DVD zu finden sind. Denn drei sind, bei gerade mal zwölf Folgen der ersten Staffel, doch recht wenig. Immerhin gibt es mit dem Schuber und dem Booklet zwei Extras, die schön gestaltet sind.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


2.2
Untertitel
Untertitel
1

DVD-Menü
DVD-Menü
3.5

Extras
Extras
2.5

Preis/Leistung
Preis/Leistung
3

Autor: /  Subaru
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 17.08.2015
Bildcopyright: Sui Ishida / Shueisha, Tokyo Ghoul Production Committee


X