Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Während der Frankfurter Buchmesse 2017 haben wir ein ausführliches Interview mit zwei Mitgliedern des Teams hinter der Deutschen Cosplay-Meisterschaft (DCM), Yasmin Hofmann Estevez und Björn Sandner, führen können. Was ist die DCM und was hebt sie von anderen Wettbewerben ab? Erfahrt es hier!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

One Week Friends Vol. 1

Originaltitel: Isshūkan Furenzu / One Week Friends / 一週間フレンズIsshūkan Furenzu (一週間フレンズ)
 
Kaori wirkt arrogant und abweisend und hat daher auch keine Freunde. Den Grund für ihr Verhalten weiß niemand. Nur ihr Klassenkamerad Yuki wagt den Schritt und spricht sie an. Mit überraschenden Folgen.
Inhalt Kaori Fujimiya hat ein Geheimnis und daher auch keine Freunde. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher. Als ihr Klassenkamerad Yuki Hase sie um ihre Freundschaft bittet, lehnt sie ab. Dennoch schafft er es, dass er eine Woche lang mit ihr auf dem Dach zusammen mittagessen kann. Kaori wirkt dort gar nicht mehr abweisend oder kalt. Sie ist sogar ziemlich fröhlich und redet viel. Doch am Freitag erklärt sie erneut, dass Yuki nicht ihr Freund sein kann und erklärt ihm auch warum. Jeden Montag hat sie die Erinnerungen an Leute, die ihr etwas bedeuten, wieder verloren. Sie werden gelöscht, als hätte sie nie Zeit mit ihnen verbracht. Nur ihre Familie ist eine Ausnahme. Yuki will das zunächst nicht wahrhaben, erfährt aber am kommenden Montag, dass Kaori nicht gelogen hat. Doch Yuki hat Kaori lieb gewonnen und versucht es daher erneut. Das Mädchen weist ihn zunächst ein weiteres Mal zurück, bis er ihr erklärt, dass er ihr Geheimnis kennt. Er schlägt ihr vor ein Tagebuch zu führen, damit sie in der nächste Wochen weiß, was passiert ist. Kaori lässt sich darauf ein und schreibt sehr genau alles auf, was ihr wichtig ist. So ist sie am nächsten Montag zwar verwirrt, was das alles bedeutet, aber trifft sich erneut mit Yuki. Dieser hatte gehofft, dass sie sich durch das Tagebuch wenigstens ein bisschen an ihn erinnern würde. Doch es klappt nicht. Trotzdem bleiben die beiden bleiben am Ball, denn Kaori möchte so viele Dinge machen. Einfache Sachen, die man mit seinen Freunden tut – etwas, das das Mädchen noch nie hat erleben dürfen.
One Week Friends - Mediabook Vol. 1 (2 DVDs)
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:24.04.2015
Preis (Amazon):37,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:125 Minuten
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Drama, Slice of Life
ProduzentenBrain's Base
AnimationsstudioBrain's Base
Episoden:1 - 6 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die 12-teilige Animeserie basiert auf dem siebenbändigen Manga von Matcha Hazuki und war anfangs eigentlich ein „One Shot“ Manga.
„One Week Friends“ ist ein ruhiger Anime, der auch mit vielen Dialogen nicht langweilig wird, denn die einzelnen Gefühle jeder Person, vor allem natürlich von Kaori und Yuki, werden so deutlich herausgespielt, dass man unweigerlich mitlachen oder –weinen muss. Fragt man sich anfangs noch, warum Kaori wohl immer wieder alles vergisst und ob das an einem Trauma oder ähnlichem liegt, wird die Antwort bald unwichtiger. Man möchte einfach nur noch, dass sich das Mädchen in der nächsten Woche erinnert und Yuki und sich selbst eine Freude damit macht.
Am Anfang und am Ende mancher Episoden kommt es vor, dass Yuki Hase als Erzähler auftritt und seine Sichtweise darlegt, was die Lage und die Verzweiflung nur noch deutlicher macht.






Umsetzung Im Gegensatz zu den Zeichnungen auf dem Cover und den Illustrationen, die mit Buntstift gezeichnet sind und eher verwaschen wirken, ist der Anime klar und strukturiert. Die Atmosphäre ist entspannt und alles wirkt hell und freundlich.
Die deutsche Synchronisation hält sich, bis auf den Tausch von Vor- und Nachnamen, sehr an die Japanische und die Stimmen ähneln sich ebenfalls. Außerdem machen die deutschen Sprecher ihre Sache sehr gut. Auch sie setzen die zarten Gefühle der beiden Hauptcharaktere ansprechend um.
Die deutschen Untertitel sind Kazé-üblich und daher gelb mit schwarzer Umrandung, sehr gut zu lesen und nur ab und zu Dubtitel, was aber aus der Bedeutung der Texte heraus resultiert.
Die Bildqualität ist gut und die Tonqualität in Dolby Digital 2.0 auch in beiden Sprachen ohne Störungen.
Menü Das Menü startet mit dem Openinglied im Hintergrund und einem grünlichen Hintergrund, über den Blumen und bunte Blasen tanzen. Unter dem Titel der Serie stehen folgende Punkte zur Auswahl:

- Start: Spielt alle Folgen hintereinander ab
- Sprachen: Deutsch und Japanisch (OmU)
- Untertitel: An und Aus
- Episoden: 1, 2, 3
- Bonus: Kaoris Tagebuch 1, 2, 3
- Trailer: The Piano Forest, Das Verschwinden der Haruhi Suzumiya, The Garden of Words // Blue Exorcist, Professor Layton und die ewig Diva, Die Ewigkeit, die du dir wünschst
- Credits: Spielt die Credits ab

Im oberen rechten Eck gibt es einen kleinen Kreis, der Ausschnitte aus den Folgen zeigt. Der Cursor ist ein grüner Strich. Es gibt keine Untermenüs. Alles wird unter den Punkten auf dem Hauptmenü aufgerufen.



Verpackung Das erste Mediabook zeigt auf dem Cover die beiden Hauptfiguren, während auf der Rückseite ein Backcoverzettel klebt, den man leicht entfernen kann. Darunter ist nur grüner Hintergrund. Auf dem Zettel gibt es kleine Screenshots in Kreisen, eine Zusammenfassung der Geschichte, die Auflistung der sechs Folgen und die üblichen Daten, wie Rechte, Untertitel, Sprachen, Extras etc.
Im Mediabook selbst gibt es links die erste DVD, in der Mitte ein eingeklebtes Booklet und zuletzt die zweite DVD rechts.
Extras Als externes Extra gibt es das eingeklebte Booklet mit den zwei Steckbriefen der Hauptcharaktere Kaori und Yuki. Danach folgte eine „Illustration Gallery“ mit ganzseitigen Artworks, ein „Art Board“, das Hintergründe und Orte zeigt und zuletzt eine Doppelseite mit Kurzinfos zu den sechs Folgen.
Auf DVD Eins und Zwei gibt es insgesamt fünf Bonus-Clips in Form von Kaoris Tagebuch. Dort liest Kaori vor, was sie an bestimmten Tagen und in bestimmten Situationen in ihr Tagebuch geschrieben hat. So bekommt man einen kleinen Einblick, was sie über Yuki denkt und wie sie alles notiert.
Dazu gibt es noch sechs Anime-Trailer von Kazé Anime.




Fazit Die Geschichte von „One Week Friends“ ist voller schöner, aber auch trauriger Gefühle und mag manch einem Zuschauer zu ruhig sein, da einfach viel geredet wird und sonst kaum Action vorkommt. Aber genau das ist wohl auch das, was einen Slice-of-Life Anime und auch diese Serie ausmacht. Die hellen und freundlichen Zeichnungen geben dem Ganzen ein zauberhaftes und traumähnliches Flair und verstärken die ruhige Atmosphäre. Wer Animes wie „Clannad“ oder „Tari Tari“ mag, der wird auch an dieser Serie Freude haben.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
3

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


2.3
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
4

Extras
Extras
2.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
3

Autor: /  Subaru
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 26.10.2015
Bildcopyright: One Week Friends Project / Matcha Hazuki / Square Enix / Kazé Anime


X