Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Es ist schon zur Tradition geworden, euch in der Vorweihnachtszeit ein paar Anregungen zwecks Geschenkideen zu machen. Und so hat unsere Redaktion auch diesmal wieder die Veröffentlichungen des langsam ausklingenden Jahres Revue passieren lassen und präsentiert euch hiermit schenkwürdige Titel...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Nisekoi – Liebe, Lügen & Yakuza Vol. 1 (Blu-ray)

Originaltitel: ニセコイ
 
Der Oberschüler Raku ahnt nicht, dass ihm bald eine turbulente Zeit bevorsteht. Dabei will er eigentlich nur ein ernsthafter und guter Bürger sein. Doch seine Yakuza-Familie macht ihm nicht nur einen Strich durch die Rechnung, sondern beschafft ihm auch noch zukünftiges Ehefrauen-Material...
Inhalt Manchmal hat man das Gefühl, dass man seinem Stammbaum einfach nicht entkommen kann. So geht es vor allem Raku, der gern Beamter werden würde. Normalerweise würden sich Eltern darüber freuen, doch die Familie des Oberschülers ist ein wenig speziell. Genau genommen sind sie Yakuza, die den Sprössling des Bosses wie einen eigenen Sohn, aber eben auch mit Respekt behandeln. Dazu gehörte bisher vor allem auch, dass sie seiner Umgebung direkt klar machten, dass sie mit ihm nichts zu scherzen haben. Und genau hier lag eines der großen Probleme des Sohnemanns. Denn dank der überführsorglichen Liebe seiner „Familie“ hatte er nie Freunde. Aus diesem Grunde versucht er nun, seine Abstammung geheim zu halten – vor allem, da er in ein gutherziges Mädchen verliebt ist und endlich einen Freund hat.

Doch dieses semi-idylische Leben soll nun einen großen Knacks bekommen, der mit blonden Haaren und einem beherzten Sprung über die Schulmauer direkt in seinem Gesicht landet und dann einfach mit einer Entschuldigung verschwindet. Bereits hier ist er genervt von diesem Gorilla-Weib und das sie in seine Klasse kommt, macht die Sache nicht besser. Chitoge ist ihr Name und sie ist sich keiner Schuld bewusst. Wäre sie doch mehr wie das Mädchen, das ihm, als sie noch Kinder waren, die Ehe versprochen hatte und zum Zeichen der Besiegelung ein Medaillon gab, für das nur sie den Schlüssel hat. Aber wo ist die Kette nur?
Und als wäre das nicht schon genug, will nun nach der Schule auch noch sein Vater von ihm, dass er, um einen Bandenkrieg zu beenden, eine Beziehung mit der Tochter eines Mafia-Bosses heuchelt. Um den Schlamassel perfekt zu machen, muss es natürlich auch noch Chitoge sein. Doch wenn er sich nicht darauf einlässt oder sie erwischt werden, droht ein Banden-Krieg...
Nisekoi - Vol. 1 (+ Sammelschuber)
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:01.12.2014
Preis (Amazon):34,99 €
Synchronfassungen:Deutsch, Japanisch
Untertitel:Deutsch
Spiellänge:125 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Romantik, Slice of Life
ProduzentenAtsuhiro Iwakami, Hiro Maruyama, Hiroyuki Kiyono, Mitsutoshi Kubota
AnimationsstudioShaft
Episoden:1 - 5 Episodentitel
Animexx:DVD-Eintrag

Details Eine abgedrehte Komödie rund um den armen Raku, der auf der einen Seite so viel mit seiner neuen „Freundin“ gemein hat, sie auf der anderen Seite aber so gar nicht leiden kann. Kompliziert wird die Situation vor allem dann, als das Gerücht über sie die Runde macht und sie dann auch noch überwacht werden. Und somit punktet die Chaos-Geschichte vor allem durch eines – ungewöhnliche Charaktere, die auch hin und wieder zu Extremen greifen und so unerwartete Situationen hervorrufen.

Der Anime basiert auf dem gleichnamigen Manga von Naoshi Komi, welcher ebenfalls bei Kazé erscheint. Dabei wurde der Titel sehr bewusst gewählt, bedeutet er doch übersetzt in etwa „falsche Liebe“. In ihrem Heimatland war die Geschichte so beliebt, dass sie einige Light-Novels, Hörspiele und ein Videospiel mit sich brachte. Sogar eine zweite Staffel zum Anime gibt es bereits, welche ebenfalls von Kazé lizenziert wurde.






Umsetzung Bunt, grell und etwas experimentell – so gestaltet sich demnach nicht nur die Geschichte, sondern vor allem auch die Umsetzung des Bildes. Denn hier findet man alles. Von kontrastreichen Farben über Seifenblasen-Blümchen-Hintergründe bis hin zu ausgebleichten Szenen mit ungewöhnlichen Winkeln. So wie in der Geschichte kein Extrem ausgelassen wird, so unterstreicht man dies mit so vielen Stilmitteln, wie passend dazu gefunden werden können. Was anfangs vielleicht noch ein wenig überladen und befremdlich wirkt, unterstreicht aber schon bald das Serien-Vergnügen und schafft so noch mehr abgedrehte Komik, als es die Geschichte für sich schon tut. Man fragt sich zwangsläufig, was die Macher wohl noch alles in ihrer Trickkiste haben. Von Vorteil ist hier vor allem, dass die Blu-ray-Version ein sehr scharfes und ausgereiftes Bild bietet.

So sauber wie das Bild gestaltet sich auch der Ton, egal welche der beiden Tonspuren man anwählt. Allerdings gibt es sowohl bei der japanischen, als auch bei der deutschen Sprachversion „nur“ DTS-HD-MA 2.0 zu hören, was jedoch der Qualität keinen Abbruch tut. Bei den Synchronsprechern sieht das ähnlich aus. Beide Sprachen sind gut vertont und die Sprecher passen zu den Charakteren und deren Zügen. Trotz allem bleibt die Wahl hier wieder Geschmackssache.

Wer also lieber den originalen Ton hören möchte, der kann natürlich auf deutsche Untertitel im Stil von Kazé zugreifen. Das bedeutet, dass man gelbe Untertitel mit schwarzer Kontur, gutem Timing, angenehmer Größe und ohne Fehler bekommt.
Menü Nach dem üblichen Vorgeplänkel erscheint das sehr passende Menü. Während wir auf der linken Seite bei knalligen Farben einen Menü-Kasten haben, läuft auf der oberen rechten Seite ein Video. Untermalt wird dies mit einem Instrumental-Song. Zur Auswahl haben wir nun hier:

Start: Spielt alle Episoden am Stück ab
Episoden: Hier kann man einzelne Folgen anwählen, jedoch nur von Anfang an starten.
Sprachen: Deutsch und Japanisch in DTS-HD-MA 2.0, dazu die Möglichkeit die deutschen Untertitel an oder aus zu schalten.
Credits: Wählt man dies an, läuft eine Liste der Mitarbeiter durch den Bildschirm
Trailer: Blue Exorcist – The Movie, Das Verschwinden der Haruhi Suzumiya, Space Dandy

Die einzelnen Punkte klappen sich unter dem Video auf, somit wurde auf Untermenüs in eigenen Bildschirmen verzichtet.

Ruft man das Menü während des Schauens auf, so bekommt man am oberen linken Bildschirm-Rand drei große gelbe Menüpunkte: Hauptmenü, Episoden und Sprachen.
Verpackung Die erste Volume kommt in limitierter Auflage in einem Sammelschuber. Dieser bietet Platz für alle vier Volumes – jedenfalls wenn man die Extras nicht mitrechnet. Der Schuber ist sehr stabil und hat auf der Rückseite ein Infoblatt aufgeklebt. Entfernt man dieses hat man anstatt den technischen Informationen ringsum Artworks der wichtigsten Figuren, die jetzt schon ein wenig auf Harems-Genre hindeuten. Außerdem wurde er nicht mit einem FSK-Logo bedruckt. Schön also vor allem auch für Sammler.
Etwas weniger praktisch gestaltet sich die eigentliche Hülle, von der auch die nächsten Volume betroffen sind. Die dünnen Papp-Digipaks sind rein optisch ein wirklicher Hingucker und Platzsparer. Volume eins erscheint in einem satten pink und blau Ton und unterstreicht so noch einmal die kräftigen Farben der Serie. Auf dem Cover sieht man Chitoge und glücklicherweise kein FSK-Logo. Die Rückseite gibt peppig das wieder, was man auf den meisten Hüllen findet. Nun kommt jedoch das große Problem.
Die Blu-ray-Halterung aus dem dünnen Schuber zu ziehen, ohne diesen dabei zu beschädigen gestaltet sich als Nerven aufreibender Fummel-, Schüttel- und Zieh-Akt.
Da die Extras einfach ohne Halterung in die Hülle gelegt wurden, fallen einem diese entgegen. Noch dazu wird dadurch die Hülle so auseinandergedrückt, dass sie sich an den Seiten etwas deformiert. Hat man die Extras noch im Schuber oder der Hülle, dürfte es auch etwas schwer werden, alle Volumes sauber im Schuber zu verstauen, einmal von den Problemen beim Ein- und Auspacken abgesehen.
Extras An Boni wurde hier definitiv nicht gespart. Sieht man einmal von dem Sammelschuber der limited Edition ab, so gibt es zusätzlich ein großes, knalliges Poster, welches Chitoge in der Pose des Covers zeigt. Als nächstes findet man fünf Hochglanz-Postkarten, die sich sehen lassen können. Das schöne an ihnen ist nicht nur die hohe Qualität, die sich tatsächlich zum Verschicken eignet, sondern vor allem auch die Designs. Jede der Illustrationen wurde von einem anderen Künstler gefertigt und somit sieht man die Charaktere in komplett unterschiedlichen Stilen. Bei so vielen Extras brauch man sich also nicht mehr wundern, warum die Verpackung etwas klemmt.

Fazit Unterhaltsam, knallig und unberechenbar. So gestaltet sich „Nisekoi – Liebe, Lügen & Yakuza“ und das von Anfang an. Natürlich erfindet die Serie das Genre nicht neu, doch wer nach einer erfrischenden Unterhaltung mit jede Menge künstlerischem Freiraum sucht, der ist hier richtig. Zusätzlich zum Vergnügen einer sehr guten Umsetzung gibt es noch jede Menge handfeste Extras, die sich sehen lassen können. Denn auch hier sind die Postkarten beispielsweise ein Zusatz, den man in dieser Form selten sieht.
Außerdem macht die Serie immer Lust auf mehr, wenn man hier und da kleine Einzelepisoden aus dem turbulenten Leben der beiden Yakuza und Mafia Sprösslinge sieht.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1.5

Ton
Ton
2

Synchronisation
Synchronisation
1.5

Gesamtnote


1.9
Untertitel
Untertitel
2

DVD-Menü
DVD-Menü
1.5

Extras
Extras
2

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 29.12.2015
Bildcopyright: Naoshi Komi, Shueisha, Aniplex, Shaft, MBS


X