Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Blue Exorcist – The Movie (Blu-ray)

Originaltitel: Ao no Exorcist Gekijouban (青の祓魔師[エクソシスト] -劇場版-)
 
Ein Wiedersehen mit den Söhnen Satans gefällig? Dieser Wunsch kann euch erfüllt werden, denn im Kinofilm zur Serie geht es wieder dämonisch zu. Die Heilig Kreuz Akademie ist in Feststimmung und diese soll natürlich nicht von Dämonen gestört werden. Doch dank eines kleinen Missgeschicks kommt plötzlich alles anders als gedacht.
Inhalt Rin Okumura hat es wieder einmal geschafft. Er hat gnadenlos verschlafen und kommt nun viel zu spät zu einem Exorzisten-Auftrag, dem auch sein Bruder Yukio und seine Klassenkameradin Shiemi beiwohnen. Während Yukio eigentlich nur darauf aus ist, den Dämonen-Zug zu vernichten, bevor es zu spät ist, machen sich Shiemi und Rin daran, auf eigene Faust die Seelen der Insassen zu retten. Erzürnt durch ihre Dreistigkeit läuft... oder fährt der Zug Amok und die drei Exorzisten geraten in eine sehr gefährliche Situation, bei der wieder einmal nicht nur sie selbst, sondern vor allem auch die Umgebung zu Schaden kommen. Und das auch noch so kurz vor dem großen Festival, das eigentlich die ganze Schulstadt in Atem hält.

Dank ihrer waghalsigen Aktion ist nun nicht nur Yukio verletzt, sondern sie werden auch noch fünf Tage suspendiert. Und zu allem Überfluss ist auch noch ein kleiner Dämon in Gestalt eines Kindes freigekommen, welcher in einem alten Schrein versiegelt war. Wegen der Trümmer kann man im Moment leider nicht nachvollziehen, wer der Kleine ist und was er eigentlich getan hat, doch dank der Festlichkeiten hat auch niemand Zeit, ihn wieder zu versiegeln. Daher wird Rin als Aufpasser auserkoren und bekommt kurzerhand einen kleinen Käfig in sein Zimmer gestellt.

Doch wie er nun einmal ist, kommt er nicht umhin, das gute Herz des Kleinen zu sehen und ihn nicht mehr wie einen Gefangenen zu behandeln. Bald geschehen jedoch zwischen Festlichkeiten und Exorzisten-Arbeiten sehr ungewöhnliche Dinge, denn irgendwie scheinen alle langsam aber sicher ihre Pflichten zu vergessen...
Dt. Publisher:Kazé
Erscheinungstermin:28.03.2014
Preis (Amazon):31,28 €
Synchronfassungen:Deutsch
Spiellänge:89 Minuten
FSK:Ab 12 Jahren
Bestellen:Bei Amazon
Genres:Comedy, Fantasy, Action
ProduzentenAniplex, Atsushi Takahashi
AnimationsstudioA-1 Pictures Inc.
Animexx:DVD-Eintrag

Details Die Satansbraten sind zurück und zeigen nun in einem Kinofilm, aus welchen Flammen sie gemacht sind. Nachdem schon die TV-Serie ein großer Hit war, versucht man nun mit dem Film noch ein weiteres Kapitel oben drauf zu legen – und das ziemlich gelungen. Wer die Serie mochte, der wird wahrscheinlich auch beim Film nicht Nein sagen können. Für alle, die mit dem Film vielleicht ein wenig in die Serie hineinschnuppern möchten, kann man ihn ebenfalls empfehlen. Man braucht an sich keine Vorkenntnisse, um ihn ansehen zu können, doch natürlich kann man sich ein wenig spoilern, da der Film zeitlich gesehen nach der Serie spielt.
Leider kommen aber aufgrund der Spiellänge von immerhin knapp 90 Minuten nicht alle bekannten Charaktere auf ihre Kosten. Da sich die Geschichte besonders um Rin und den kleinen Dämon dreht, sind viele der sonst so aktiven Charaktere mehr oder minder als Statisten zu sehen. Trotz allem muss man sie natürlich nicht missen.
Leider sind die Handlungen ein wenig vorhersehbar, weshalb man an der einen oder anderen Stelle sich doch wundert, warum niemandem etwas auffällt, beziehungsweise weshalb einige Szenen in die Länge gezogen wurden. Trotz allem handelt es sich um einen sehr liebevollen und unterhaltsamen Film.






Umsetzung Wo die Serie bereits geglänzt hat, legt der Film nun noch eine Schippe drauf. Wer sich schon einmal Kinofilme zu Anime-TV-Serien angesehen hat, der weiß, dass diese meist mit mehr Aufwand und Budget produziert werden, und das merkt man hier auch sehr eindeutig. Es ist schon beinahe nicht zu fassen, wie viele Details und Kleinigkeiten in beinahe jeder Szene zu sehen sind, gerade aber, wenn man die Heilig Kreuz Schulstadt bei den Vorbereitungen zum Festival sieht. Die Blu-ray unterstützt das Ganze sehr gut und man hat dank der guten Bildqualität das Gefühl, mitten hinein zu tauchen.
Auch die Tonqualität trägt einen großen Teil dazu bei. Sowohl die japanische als auch die deutsche Tonspur können im DTS HD MA 5.1 Format glänzen und schaffen so einen wirklich rundum klaren und manchmal auch überraschenden Sound.
Bei den Synchronsprechern darf man sich glücklicherweise über allbekannte Stimmen freuen, denn die Synchronsprecher, die schon in der Serie den Charakteren Leben eingehaucht haben, taten dies beim Film ebenfalls. Somit muss man sich nicht an neue Sprecher oder ungewohnte Betonungen gewöhnen. Die Sprecher selbst waren ja bereits in der Serie gut gewählt und auf ihre Figuren eingesprochen und daran hat sich auch zum Film nichts geändert.
Trotz allem kann man sich natürlich auch ohne Probleme die originale Synchronisation anhören, die sich bei weitem nicht verstecken braucht. Wer jedoch der japanischen Sprache nicht Herr ist, der kann natürlich nach wie vor auf Untertitel zugreifen. Diese sind in Kazé-Manier auch für Anfänger durchaus geeignet, gelb mit schwarzen Konturen und von guter Qualität.
Menü Nachdem man vom Kazé Logo, den FSK-Hinweisen und den rechtlichen Belehrungen begrüßt wurde, leitet das Logo des Films den Zuschauer direkt in das Hauptmenü. Hier sieht man am oberen Rand Artworks aus dem Film, die in einer Slideshow abgespielt werden, während auf der rechten Seite Rin „brennt“. Im Hintergrund läuft ein ruhiges Instrumentalstück. Mittig findet sich nun das Hauptmenü, das sich nach unten auf eine gemusterte Fläche ausklappen lässt.

Filmstart
Sprachen: Deutsch und Japanisch in DTS HD MA 5.1, deutsche Untertitel
Kapitel: Der Film ist in sechs Kapitel unterteilt, welche sich hier einzeln anwählen lassen
Credits: Hier kann man eine Liste der Mitarbeiter durchblättern
Trailer: Blue Exorcist TV Serie, Time Killers Manga, Blue Exorcist Manga

Öffnet man während des Schauens das Menü, erscheint am oberen Bildschirmrand ein blauer Balken, auf welchem man entweder die Menüpunkte Sprachen und Kapitel direkt umstellen oder ins Hauptmenü zurückkehren kann.
Verpackung Nicht nur der Film selbst, sondern auch seine Verpackung überzeugt. Die gefaltete Papphülle und die beiden Booklets finden sich beide erst einmal in einem sehr stabilen Schuber wieder, der genug Platz lässt, um sie festzuhalten, aber sie nicht quetscht. Somit ist es einfach den Inhalt zu entnehmen. Das Cover zeigt uns schon einmal, wer in dieser Handlung im Mittelpunkt steht. Die Rückseite kommt ebenfalls eher in erhabener Eleganz und bietet dabei alle Infos, die der potenzielle Käufer erwartet, und noch acht Bilder aus dem Film. Der gesamte Schuber bleibt von einem FSK-Logo verschont.
Die Hülle selbst lässt sich insgesamt zweimal ausklappen. Während die Innenseite eher schlicht mit der Blu-ray und einer Lasche für weitere Extras erscheint, zeigt die Rückseite ein groß angelegtes Bild aller wichtigen Figuren der Serie und des Films. Hier musste jedoch leider das FSK-Logo aufgedruckt werden. Somit macht sich die Blu-ray nicht nur optisch sehr gut, sondern hält auch noch sicher alles das zusammen, was mit ihr kommt.
Extras Erfreulich, dass nach all den anderen guten Nachrichten auch dieser Punkt sehr positiv aufwiegt. Denn auch wenn sich auf der Scheibe selbst leider keine digitalen Boni befinden, gibt es doch einiges für den Sammelwahn.
Zuerst dürften einem wohl die beiden Booklets auffallen, einmal in Gold, einmal in Silber gehalten. Das goldene Büchlein umfasst starke 44 Seiten und auf diesen jede Menge Informationen. Den Start macht ein Interview mit Manga-ka Kazue Kato und Regisseur Atsushi Takahashi. Über elf Seiten beantworten sie Fragen zum Film und dessen Produktion. Danach folgt eine Galerie mit Konzeptzeichnungen für die Festival-Kostüme. Es folgen weitere Interviews mit Keigo Sasaki, der für das Charakterdesign und die Hauptanimationsregie zuständig war und Nagisa Abe, zuständig für das Farb-Design. Außerdem gibt es detaillierte Informationen zu Figuren, Dämonen, dem Bilderbuch und eine Art Gallery. Alles in allem also viel zu sehen und viel zu lesen.
Das silberne Booklet umfasst 56 Seiten. Es trägt den Titel „Special Booklet – Art Board und Setting“. Und genau darum geht es hier auch. Den Auftakt macht ein Interview mit Art Director Shinji Kimura, der einiges über den Film zu erzählen hat. Danach folgen sowohl fertige Designs, als auch Konzeptzeichnungen, zu denen jeweils kleine Texte mit Erklärungen verfasst wurden. Beide Booklets sind also sehr schöne Extras, die man wirklich nicht missen möchte.
Trotz allem hat Kazé noch etwas dazu gepackt. Gleich neben der Blu-ray finden sich hinter einer Lasche vier Hochglanz-Postkarten. Diese zeigen das Cover, ein Bild nur von Rin, dann Rins Klasse im Schnee und letztlich noch ein Bild zum Film, das von Kazue Kato gezeichnet wurde. Wie gewohnt sind die Postkarten wieder von sehr guter Qualität und würden sich auch ohne Probleme auf den Postweg machen.

Fazit Wiedersehen macht Freude – zumindest bei diesen quirligen Charakteren. Der Film zeigt sich in jeglicher Hinsicht von der besten Seite, wenn man einmal von manchen zu offensichtlichen Wendungen absieht. Man merkt, wie viel Herzblut in die Produktion geflossen ist und genau das macht es zu einem großen Heimerlebnis. Auch dass man die bekannten Synchronsprecher wieder verpflichten konnte, ist natürlich ein großer Pluspunkt. Doch selbst in Sachen Verpackung und Extras kann Kazés Version punkten.
Wer sich also gern einmal mit Satans Sohn anfreunden möchte oder aber ein Wiedersehen mit ihm und seinen Freunden vermisst, der sollte unbedingt einen Blick in dieses kleine Schmuckstück werfen.
Inhalt
Inhalt
2

Bild
Bild
1

Ton
Ton
1

Synchronisation
Synchronisation
1

Gesamtnote


1.8
Untertitel
Untertitel
1.5

DVD-Menü
DVD-Menü
3

Extras
Extras
1.5

Preis/<br>Leistung
Preis/
Leistung
2

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 30.01.2016
Bildcopyright: Kazue Kato, Blue Exorcist The Movie 2012, VIZ Media Switzerland SA


X