Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Während der Frankfurter Buchmesse 2017 haben wir ein ausführliches Interview mit zwei Mitgliedern des Teams hinter der Deutschen Cosplay-Meisterschaft (DCM), Yasmin Hofmann Estevez und Björn Sandner, führen können. Was ist die DCM und was hebt sie von anderen Wettbewerben ab? Erfahrt es hier!

Weiterlesen

Aktuell in Japan:
23.11.: Arbeits- und Erntedank-Tag (kinro kansha no hi) (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional) | 23.12.: Geburt des Kaisers (gesetzlich) | 23.11.: Arbeits- und Erntedank-Tag (kinro kansha no hi) (gesetzlich) | 15.12. - 18.12.: Nara – Kasuga-Fest (regional)
Twittern Auf Facebook teilen

Matjes mit Wasabi
 

Die Liebe ist etwas schönes, das zuweilen auch manchmal ein wenig kompliziert sein kann. Vor allem, wenn man in anderen Ländern vollkommen anderer Kultur und mit einer anderen Sprache aufgewachsen ist. Trotz allem hält das weder Andreas noch Junko auf, einer Beziehung eine Chance zu geben und nun von den kleinen Wirrungen zu erzählen.
Inhalt Andreas Neuenkirchen ist in Bremen-Vegesack aufgewachsen, jedoch bald schon ein Wahl-Bayer mit Wohnsitz in München geworden. Doch sein Herz lebt meist in einem fernen Land – nämlich Japan. Der Autor, den viele vielleicht schon durch Bücher wie „Gebrauchsanweisung für Japan“, „Hello Kitty – ein Phänomen erobert die Welt“ oder „Yoyogi Park“ kennen, hegt diese ferne Liebe natürlich nicht erst seit gestern und so gehörten einige Reisen und längere Aufenthalte in dem fernen wie fremden Land dazu.

Junko Katayama wurde in der Präfektur Kanagawa geboren. Aufgewachsen ist sie jedoch im großen Tokyo, in dem sie nicht nur die Moderne, sondern ebenfalls ein wenig Tradition ihrer Heimat lernte. Danach studierte sie in Australien und eignete sich so vor allem die englische Sprache an und von einer Wahrsagerin bekam sie eine Ehe mit einem weißen Ehemann und zwei Kinder prophezeit. Wenig glaubwürdig, immerhin war ihr damaliger Freund doch philippinischen Ursprungs. Von Deutschen hatte sie lange Zeit eigentlich keine Vorstellung, außer das, was sich viele auf der Welt eben unter Deutschen vorstellen – Fußball, Bier, laute Stimmen...

Als sie jedoch den Auftrag des deutschen Andreas Neuenkirchen annimmt, der sie gerne als Dolmetscherin auf seiner Reise hätte, damit er neue Ideen für ein Buch sammeln kann, sind beide sehr positiv voneinander überrascht. So sehr, dass sie drei Jahre später verheiratet sind. Doch wo so unterschiedliche Kulturen aufeinander prallen, da fallen schon einmal kritische Blicke oder es gibt allen Grund, den eigenen Kopf zu schütteln.

Diese finden sich erst einmal im ganz normalen Alltag der beiden, die zu Beginn des Buches noch nicht verheiratet, ja, noch nicht einmal miteinander bekannt waren. Wie war das Leben im Ausland für die beiden? Wen haben sie kennengelernt und wie sind japanische Frauen eigentlich so drauf? Es gibt Anekdoten zu gebügelten Milchtüten und täglicher Wäsche, zu Wahrsagern und Plastiktüten.

Später machen sie sich ganz andere Sorgen. Wie ist das, die Eltern des anderen zu treffen und wie heiratet man auf japanisch? Kaum haben sie die ersten Sorgen überwunden stellt sich die Frage – wo wohnen? Japan wäre ja eigentlich für beide die angenehmere Möglichkeit, doch die Arbeit ist ebenso eine Frage und so findet sich Junko bald in München wieder, wo sich der Zug als Glücksspiel herausstellt, es keine japanischen Reiskocher gibt und das Wasser voller Kalk, die Essensportionen riesig und Maschinen von stattlicher Größe sind. Und bald steht auch noch Nachwuchs ins Haus...
Matjes mit Wasabi: Eine deutsch-japanische Culture-Clash-Liebe (+ E-Book inside)
 
Autor:Andreas Neuenkirchen, Junko Katayama
Seiten:256
Verlag:Conbook Verlag
Erschienen:15.04.2016
ISBN:9783958891166
Preis:9,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Genre:Erzähltes Leben, Japan

Fazit In „Matjes mit Wasabi“ erzählen Junko Katayama und Andreas Neuenkirchen von ihrer Culture-Clash-Liebe – mal ernst, mal mit einem zwinkernden Auge. Dabei merkt man ihnen durchaus die Liebe zur anderen Kultur an und wird durch die manchmal doch faszinierenden Situationen des Alltags immer wieder selbst zu einem Schmunzeln bewegt. Die Kapitel sind dabei immer mit dem Kopf des jeweiligen „Autoren“ des Kapitels versehen, damit man weiß, wer genau gerade seine Erfahrungen zu Papier bringt. Da Junko jedoch fürchtete, dass ihre Deutschkenntnisse für ein Buch nicht ausreichen, hat sie diese Begebenheiten ihrem Mann meist erzählt und dieser hat sie entsprechend geschrieben. Mittlerweile haben die beiden eine kleine Tochter und sind 2016 nach Tokyo gezogen. Im Buch enthalten ist ein Download-Code für die E-Book-Version. Leseproben gibt es hier: „Matjes vs. Wasabi“ und „Wasabi vs. Matjes
Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Anja Degenhardt
Datum d. Artikels: 21.05.2016
Bildcopyright: Conbook Verlag


X