Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

SID

Begonnen haben sie mit Visual Kei, heute sind sie Individualisten, die sich in kein Klischee mehr drängen lassen. SiD zu entdecken, heißt, in eine neue Welt der Musik einzutauchen.
Profil
Infobox

Art
Band, aktiv

Gründung
2003

Musikstil
Rock, Pop, Visual Kei

Offizielle Homepage
http://sid-web.info/pc_index.html

SiD wurde 2003 von Mao, dem Sänger und Frontmann und Aki, dem Bassisten, gegründet. Kurz darauf vervollständigte sich das ungewöhnliche Quartett durch den Beitritt von Shinji, zuständig für die Gitarre und Yuya, den man nun am Schlagzeug findet. Vier unterschiedliche Charaktere wurden in einer Band vereint, die von ihren Anfängen an bis heute das gleiche Line- Up behalten hat. Um mit ihrem Indie- Debüt groß raus zukommen, unterschrieben sie bei DANGER CRUE einen Vertrag, der den Startschuss zum Erfolg geben sollte.

Anders als viele bekannte große Bands, begannen SiD ihre Karriere nicht mit der Veröffentlichung von CDs. Sie wurden durch ihre einmaligen Bühnenauftritte bekannt. Die vier Jungs feierten bereits in ihrem Entstehungsjahr große Erfolge. Ende 2003 hatten sie ihr erstes ausverkauftes One- Man- Konzert.

2004 erschien ihre erste Maxi-Single „Kajou- Ban“, kurz darauf folgten Nummer zwei, „Tsuhan- Ban“ und drei „Ryutsu- Ban“. Mit diesen erreichten sie sogar einen Platz unter den Top 10 der Oricon- Charts, wo SiD auch heute noch oft in den oberen Rängen mitspielen.
Im selben Jahr bot sich ihnen eine außergewöhnliche Gelegenheit: Miyavi, der seinen Auftritt im Mai auf der Anime Central in den USA abgesagt hatte, gab seinen Platz an die recht junge Band weiter. SiD wagten den Sprung ins kalte Wasser. Sie traten vor etlichen Fans in den USA auf, beeindruckten diese mit ihrer Bühnenshow und schufen sich eine ansehnliche Fangemeinde im Ausland. Ein guter Ausgangspunkt für ihre weitere Karriere.
Geprägt von den Erlebnissen im Ausland, entstand das erste Album. „Renai“ erschien kurz vor Weihnachten. Passend dazu folgte im Frühjahr 2005 eine gleichnamige Tour mit ausverkauften Clubs und Hallen in ganz Japan. Inspiriert von den vielen Eindrücken und den Gefühlen der Fans, schrieben SiD noch im gleichen Jahr ihr zweites Album „hoshi no miyako“, welches 2007 in Deutschland erschien. Auch mit diesem Album konnten sie einen weiteren Sprung auf ihrer Karriereleiter machen.

2006 erschien ihre Single „Sweet?“, welche bisher das bekannteste, aber auch bedeutungsvollste Werk von ihnen ist. Mit „Sweet?“ wurde klar, dass sie sich nun gänzlich von der klassischen Visual Kei- Szene verabschiedeten und ihren eigenen Weg gefunden hatten. In Interviews gab Mao bekannt, dass dies ohnehin ihr angestrebtes Ziel gewesen war.
Das dritte Album „play“ folgte noch im selben Jahr und brachte das Quartett ihrem Ziel, eine Major- Band zu werden, einen großen Schritt näher.

SiDs erste DVD „Sidnad Vol.1 – film of ‚play’ “ erschien Anfang 2007, welches ein ereignisreiches Jahr für die vier Japaner war. Nach diesem Auftakt erschienen insgesamt vier neue Singles. 2008 erschien bereits das vierte Album "Sentimental Macchiato", deren zugehöriges Tourfinale ebenso auf DVD erschien. Mitte 2008 folgte ihr nächstes Album, das eine Sammlung der B- Side Songs der Singles darstellt. Mit der Single "Monochrome no Kiss" verbuchten sie einen weiteren großen Erfolg: Der Song wurde als Opening des neuen Animes "Kuroshitsuji", mit deutschem Titel: „Black Butler“, gewählt, was ihnen eine noch breitere Aufmerksamkeit bescherte und dazu führte, dass die Single innerhalb kürzester Zeit ausverkauft war und heute nur noch schwer zu finden ist. Die Single wurde im Zuge dessen Anfang 2009 noch einmal in einer "Kuroshitsuji" Version herausgebracht.
Sommer 2009 erschien das fünfte Album "hikari", wozu es Anfang 2010 ebenfalls eine DVD mit dem Tourfinale gab. 2010 stellte ihren vorläufigen Höhepunkt dar: Am 11. Dezember 2010 war ihr erster Auftritt im Tokyo Dome, der größten Konzerthalle Japans, die Platz für 55.000 Zuschauer bietet. Für jede Band ist es das größte Ziel zumindest einmal in dieser großen Halle zu spielen, sodass man gespannt sein darf, wie SiD sich noch weiter in Zukunft entwickeln werden.


Musikstil Am Anfang ihrer Karriere war das Quartett eine Visual Kei-Band mit ungewöhnlichem Auftreten, schrillen Outfits und vielen amüsanten Interviews. Doch schon nach kurzer Zeit wurde klar, dass SiD sich von dieser Musikrichtung lösen würden. Durch Blues- und Jazz- Elemente haben die vier Jungs ihrer Musik einen einmaligen Touch gegeben, der sie von den anderen Bands der Szene abhebt und zu etwas Besonderem macht. Ihre Musik ist eine gelungene Mischung aus Rock, Pop und japanischen Folkrockeinflüssen, die nicht selten auch auf Blas- und Streichinstrumente zurückgreift.
Das Geheimnis des Erfolgs ist somit in ihrer musikalischen Ausrichtung begründet. Mao, der ausschließlich alle Texte ihrer Lieder schreibt, hat mit Aki, der den Großteil ihrer Stücke komponiert, eine perfekte Ergänzung gefunden.
Ein weiterer wesentlicher Punkt, der ihre Beliebtheit steigert, sind ihre Bühnenshows, welche ihre Musik besonders unterstreichen. Frontmann und Sänger Mao zieht die Menschen nicht nur mit seiner außergewöhnlichen, klaren Stimme in ihren Bann, er hat auch durch seine ganz individuelle Art eine Ausstrahlung, die die Fans anlockt.
Ihre Werke sind abwechslungsreich. Von ruhigen, besinnlichen Liedern, die einen manchmal schon melancholisch stimmen, bis hin zu lebhaften und fröhlichen Liedern, ist alles in ihrer Sammlung zu finden. SiDs Erfolgsgarantie ist es, Texte mit einer Melodie zu versehen, die dem Hörer schnell ins Ohr geht und einen bleibenden Eindruck hinterlässt.



Mitglieder Gesang: Mao
Gitarre: Shinji
Bass: Aki
Schlagzeug: Yuuya



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
24.07.2019 SID 15th Anniversary GRAND FINAL at Yokohama Arena - Sono Mirai e - DVD
22.08.2018 Ichiban Sukina Basho Minialbum
25.07.2018 SID TOUR 2017 "NOMAD" DVD
04.04.2018 SID Anime Best 2008-2017 Best of Album
27.12.2017 SID Nippon Budokan 2017 "Yofuke to Ame to / Yoake to Kimi to" DVD
06.09.2017 NOMAD Album
02.08.2017 Rasen no Yume Single
10.05.2017 Butterfly Effect Single
18.01.2017 Glass no Hitomi Single
21.12.2016 SIDNAD Complete Blu-ray BOX Blu-ray
13.01.2016 SID ALL SINGLES BEST Album
25.11.2015 Hyouryuu Single
18.03.2015 SID Tour 2014 Outsider Live DVD
10.12.2014 White Tree Single
27.08.2014 ENAMEL Single
12.03.2014 OUTSIDER Album
12.02.2014 hug Single
11.12.2013 SIDNAD Vol.9~YOKOHAMA STADIUM~ <10th Anniversary Live> Live-DVD
21.08.2013 Side B complete collection ~e.B 3~ Compilation
21.08.2013 Side B complete collection ~e.B 2~ Compilation
24.07.2013 summer lover Single
10.04.2013 Koi ni ochite Single
06.03.2013 SIDNAD Vol.8~TOUR 2012 M&W~ DVD
16.01.2013 SID 10th Anniversary BEST Album
21.11.2012 V.I.P Single
01.08.2012 M&W Album
09.05.2012 S Single
02.05.2012 Nokoriga Single
28.12.2011 Fuyu no bench Single
05.10.2011 SIDNAD Vol.7 -dead stock Tour 2011- DVD
28.09.2011 Itsuka Single
23.03.2011 dead stock Album
01.12.2010 Ranbu no Melody Single
29.09.2010 cosmetic Single
28.07.2010 SIDNAD Vol.5~CLIPS TWO~ PV-DVD
02.06.2010 Rain Single
03.03.2010 sleep Single
10.02.2010 SIDNAD Vol.4~TOUR 2009 hikari Live-DVD
00.02.2010 hikari~ Tour Document Graph II Buch
11.11.2009 one way Single
01.07.2009 hikari Album
29.04.2009 Uso Single
21.01.2009 Monochrome no Kiss (Kuroshitsuji Version) Single
14.01.2009 2°C me no kanojo Single
29.10.2008 Monochrome no Kiss Single
13.08.2008 Side B complete collection -e.B.- Album
20.02.2008 Sentimental Macchiato Album
05.12.2007 Namida no ondo Single
26.09.2007 Mitsuyubi~MITSUYUBI~ Single
11.07.2007 Natsukoi Single
04.04.2007 smile Single
07.02.2007 SiDNAD Vol.1 ~film of „play“~ DVD
08.11.2006 play Album
16.08.2006 Otegami Single
14.06.2006 Chapter 1 Single
08.02.2006 HOSOIKOE Single
16.11.2005 hoshi no miyako Album
12.10.2005 Sweet? Single
20.07.2005 Paint Pops Single
22.12.2004 Renai Album
28.11.2004 Zy. FORCE Vol.2 DVD
06.06.2004 Ryutsu-Ban Single
04.04.2004 Tsuhan-Ban Single
28.03.2004 Kajou-Ban Single
00.11.2003 Yoshigai gaku 17 sai (mushoku) Demo Tape
00.08.2003 Yoshigai gaku 17 sai (mushoku) Demo Tape

Europa
Datum Titel (Land) Typ
29.06.2007 hoshi no miyako (Deutschland) Album
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Nathalie Schöps /  unbekannt
Datum d. Artikels: 08.02.2011
Bildcopyright: SID


X