Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Und auch dieses Jahr hat unsere Redaktion keine Mühen gescheut, euch ihre Highlights des ausklingenden Jahres 2018 zu präsentieren und damit dem einen oder anderen vielleicht einen Denkanstoß zu geben, was er seinen Liebsten zu Weihnachten unter den Baum legen könnte...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Közi

Fast so sehr wie seine Katzen liebt der Paradiesvogel Közi seine Gitarren und seine Musik. Neben zahlreichen Projekten geht der ex-Malice Mizer-Gitarrist und -Mitbegründer auch Solo seine Wege im Zeichen der Musik.
Profil
Infobox

Art
Solokünstler, aktiv

Gründung
2002

Musikstil
Visual Kei, Synthpop

Offizielle Homepage
http://www.kozi-info.com/

Közis Karriere begann bereits in jungen Jahren, als er in der Highschool beschloss, in einer Band mitzuwirken. Mit 16 Jahren hat er deshalb die Schule abgebrochen, um mit einem Freund nach Tokyo zu gehen und dort nach Klavier und Bass auch noch Gitarre spielen zu lernen.

Nachdem er den Musiker Mana kennengelernt hatte, begann der Aufstieg nach ganz oben in der Musikindustrie. Zusammen begannen sie bei der Band Matenrou, wo sie schon einige Stücke für das nächste Projekt - Malice Mizer - erarbeiteten. Gemeinsam gründeten sie 1992 die Band, welche von klassischer, europäischer Musik und Horrorfilmen inspiriert war, um mit dieser den Himmel des Visual Keis zu erreichen. Nachdem sie von Indie zu Major gewechselt waren und ein Schicksalsschlag dem nächsten folgte - wie etwa Drummer Kamis Tod oder der Ausstieg Sänger Gackts - , trennten sie sich wieder, um es Solo zu versuchen.

Nach dem Ende von Malice Mizer im Dezember 2001 arbeitete der Gitarrist nun zusammen mit Minako Honda an dem Soundtrack zu ihrem Buch „Izayoi no tsuki“ und traf kurz darauf auf Haruhiko Ash. Wenig später stieg er bei Eve of Destiny ein, um dort wieder als Gitarrist und Co-Songwriter tätig zu werden. Mit dieser Band kam er nach Europa, erlebte viel auf den zahlreichen Tourneen und bei der großen Zahl an Festivalauftritten. Nachdem er ein zweites Mal die Welt erobert hatte, folgte erst einmal eine Ruhephase, wobei der Status dieser Band derzeit als „unbekannt“ definiert ist.

Neben dem Projekt Eve of Destiny widmete sich Közi auch seiner Solokarriere, die mit zwei Singles im November 2003 begann. Bei den Singles „Khaos“ und „Kinema“ war Közi nicht nur Gitarrist und Songwriter, sondern auch für alles andere bis hin zum Gesang verantwortlich. Das Allroundtalent brachte, nachdem diese beiden Singles ausverkauft waren, das Album „Kartharsis“ heraus. Seinen Fans zuliebe wurden die beiden Singles in Form von einer Doppel-Single neu aufgelegt.

Zum Andenken an seinen verstorbenen Freund und Malice Mizer- Bandkollegen Kami nahm Közi 2004 die Single „Memento“ auf, zu der sogar Bassist Yu~ki wieder auftauchte. Dieser hatte sich nach dem Ende von Malice Mizer gänzlich von der Bühne zurückgezogen. Yu~ki hatte Közi nicht nur die Texte geschrieben, sondern ihm auch beim Abmischen seiner Songs geholfen, so dass sich „Memento“ großer Beliebtheit erfreute.

Mai 2006 gab Közi endlich wieder ein Lebenszeichen von sich. „Loki n‘ Roll“ wurde veröffentlicht und läutete eine neue Ära in der Musikentwicklung des Künstlers ein. Ein Jahr später erschien die Konzert-DVD „Live COLLAGE 2004 ~ 2006“, die Zusammenschnitte aus verschiedenen Konzerten beinhaltet.
Ein weiteres Projekt ist die Zusammenarbeit mit Mako (Ex-deadman), bei welchem er Gitarre und Bass zu Makos Stimme und dessen Texten beisteuert. Gemeinsam nahmen sie „WBuried with the LightW“ auf, das mit Makos Buch „Buried alive by Words“ im Mai 2008 erschien. Wenig später tat sich Közi mit Sänger satoshi, Bassisten atsushi und dem Schlagzeuger fuchi zu einer neuen Band namens "DALLE" zusammen, mit der er am 18. Oktober im Shinjuku MARZ auftrat. Im Dezember desselben Jahres war er außerdem Ehrengast bei Moi dix Mois' VIP Party, im Juli 2009 ging er anschließend mit der Band auf eine Couplingtour, die ein Jahr später, im Juli 2010, seine Fortsetzung fand.

Ganz nebenbei fand er noch mit Ishii Shuuji, dem Sänger von cali≠gari, zur Band XA-VAT zusammen, die im März 2011 ihr erstes Album herausbrachten. Anfang April besuchte Közi schließlich erneut Europa, als er als Trio mit Gabriels Stiletto (ex. gadget) und Miyu (Royal Cabaret) in Paris und Berlin auftrat.
2012 gründete Közi die Band ZIZ, die aus den Supportmitgliedern seiner Soloaktivitäten besteht: Sugiya am Bass, Jiro an der Gitarre, Keyboarder Yugami und CHARGEEEEE... am Schlagzeug. Seitdem lässt sich Közi zwar auch solo auf der Bühne blicken, sein Fokus scheint aber eher auf ZIZ zu liegen.
 


Musikstil Közi wurde als Gitarrist von Malice Mizer bekannt und wurde noch lange von dieser Visual Kei- Band beeinflusst. Sein Stil ist eine Mischung aus Klassik und Horrorfilmmusik, wobei Letzteres nach der Trennung überwog und mit Gothic und Industrial verschmolz. In dieser Form agierte er bei Eve of Destiny. Erst danach begann er seine Solokarriere, die einen neuen Wind in diese eingefahrenen, düsteren Töne brachte.

Neben poppigen Elementen wurde seine Musik zunehmend von Synthpop-Elementen begleitet. Teilweise erinnerte auch Jahrmarktmusik an die schöne Zeit der Jugend. Da Közi sich nun allerdings in seinen anderweitigen Projekten hauptsächlich als Gitarrist auslebt, sind sehr viele Gitarrensoli und Rock-Elemente in seiner bunten Mischung vorzufinden.






Diskographie Japan
Datum Titel Typ
08.11.2014 Közi solo ver : E//+Z Album
29.05.2007 LIVE COLLAGE 2004~2006 DVD
17.05.2006 Loki n' Roll Album
01.12.2004 Katharsis Album
01.12.2004 MEMENTO Single
01.12.2004 KHAOS/KINEMA Single
01.03.2004 Katharsis Album
26.11.2003 Khaos Single
26.11.2003 Kinema Single
13.12.2002 Izayoi no tsuki Album
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Nathalie Schöps /  Trollosaurus
Datum d. Artikels: 03.10.2011
Bildcopyright: Közi


X