Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

D'espairs Ray

Die „Götter des Goth- Rocks“ haben einen Namen: D’espairs Ray. Sie sind nicht nur in Japan ein Top-Act, sondern auch in Europa, wo sie bereits mit zahlreichen Auftritten ihre Fans beglückten.

Profil
Infobox

Art
Band, aufgelöst (2011)

Gründung
1999

Musikstil
Rock, Gothic, Metal

D’espairs Ray bestehen seit ihrer Gründung im September 1999 aus dem gleichen, vielversprechenden Line-Up: Hizumi, Frontmann und Sänger, Karyu, Leader und Gitarrist, Bassist Zero und Drummer Tsukasa. Alle Mitglieder von D’Ray, wie die Band liebevoll von ihren Fans genannt wird, spielten bis auf Zero schon zuvor in anderen Bands. Dort sammelten sie erste Bühnenerfahrungen.

Im Oktober 2000 erschien D‘espairs Rays Debüt-Single „Kumo“, welche erstmals für Aufsehen sorgte und die Band in ihrem Heimatland Japan bekannt machte.
Daraufhin kam im Juli 2001 das Minialbum „TERRORS“ auf den japanischen Markt und sollte ein bedeutendes Sprungbrett für die Karriereleiter der Vier werden. Mit ihrer Mischung aus Gothic und Rock sowie vielen Auftritten quer durch das ganze Land hat sich das Quartett im Nu einen Namen in der Indie-Szene machen können.
Den nächsten cleveren Schachzug setzten D’espairs Ray mit der im Januar 2003 veröffentlichten geheimen Single „Itanji“. In der Zwischenzeit vergrößerte sich die Fangemeinde der Band immer weiter, die sich schon bald über die Erstauflage der Single „Maverick“ freuen konnte. Hier mussten Fans schnell sein, denn aufgrund der hohen Nachfrage war die Scheibe nach kaum einem Monat komplett ausverkauft. Mit Beginn der nächsten Tour „pregnancy eight month“ war das komplette Kontingent vergriffen und wurde schließlich nachproduziert.

Doch D’espairs Ray ruhten sich nicht auf ihrem Erfolg aus. Mit aller Energie nahmen sie im Mai 2003 ihren ersten großen Auftritt auf dem „STYLISH WAVE 03 Mage Force Gig“ in der Shibuya Arena in Angriff. Hier trat die Gruppe vor ausverkauftem Hause auf und sollte bereits ab Juli erneut durch Japan touren. Damit wurden D’espairs Ray zu einer der beliebtesten Indie-Bands in Japan - und das nicht ohne Grund!
Im November folgte ihre nächste Maxi-Single „Gärnet“, welche in den Oricon Indie-Charts sofort einen Spitzenplatz einnahm und sich dort lange Zeit erfolgreich hielt. Mit diesem grandiosen Werk wurden nun auch größere Festivals und Veranstalter auf D’espairs Ray aufmerksam.
Es folgte ein Auftritt beim „BEAUTI-FOOL’S FESTIVAL 2003“, welches vom bekannten Visual Kei-Magazin „FOOL’S MATE“ organisiert wurde. Hier standen D’espairs Ray mit bekannten und begehrten Acts wie MUCC, the GazettE und Miyavi auf der Bühne. Drei Tage später folgte schließlich das nächste Mega-Event, der „Stylish Wave Count Down“ in Yokohama. Kurz darauf wechselte das Quartett zu Sweet Child Records und wagte mit diesem Label den Schritt in die Major-Kategorie.
Nach diesem überaus erfolgreichen Jahr tourte die Gruppe auch 2004 munter durch Japan, um schließlich im April ihr nächstes Minialbum „BORN“ in die Läden zu bringen. Im Laufe des Jahres erschienen zwei weitere, sehr erfolgreiche Singles: „Gemini“ und die Zweitauflage von „Gärnet“. Dieser Fleiß und der damit einhergehende Erfolg brachten den vier Musikern außerdem zahlreiche Fotoshootings oder Auftritte in Radio und Fernsehen ein.
Dass dieser Erfolg D’espairs Ray auch sehr zeitnah über Japans Grenzen hinweg bekannt machen würde, war eine logische Konsequenz. Im Oktober 2004 wagten sich die Vier zum ersten Mal nach Europa. Mit ihrer „Wollust ward dem Wurm gegeben“- Tour schufen sie sich auch hierzulande eine Fangruppe, welche ihre Musik rasch weiter unter den Liebhabern der japanischen Musik verbreitete. Beide Auftritte waren, was für die Band sehr überraschend war, bereits nach Kurzem und ohne Posterwerbung ausverkauft.

„Coll:set“ ist das erste vollständige Album der Gruppe und wurde im Juni 2005 mit großem Erfolg veröffentlicht. Im selben Jahr spielten D’espairs Ray noch am anderen Ende der Welt. Im Rahmen ihrer „Infectour Mania“-Tour waren sie in Amerika zu Gast und fanden sich dort auch auf einigen Festivals wieder.
Zur Freude der europäischen Fans kehrte das erfolgreiche Quartett nach Europa zurück. Gemeinsam mit Kagerou zeigten sie erneut, dass sie zu Recht auch „die Götter des Goths“ genannt wurden. Es erschienen zu dieser Zeit einige Artikel in deutschen Magazinen: Sogar die BRAVO veröffentlichte eine Doppelseite über sie.
Anfang 2006 veröffentlichte die Band „Coll:set“ auch in Europa unter Gan-Shin Records. Dadurch war es nicht überraschend, dass die Musiker ein weiteres Mal in Europa auftraten. So spielten sie neben einigen Konzerten in Deutschland auch auf dem WACKEN- Festival sowie in der Schweiz, Frankreich, Dänemark und Finnland.
Das zweite Album „MIRROR“ kam schließlich 2007 auf den japanischen Markt, welches schon kurze Zeit später auch in Deutschland erhältlich war.
2008 begann ebenso produktiv wie die vorigen Jahre: D’espairs Ray brachten ihre Single „Brilliant“ auf den Markt, außerdem erschien eine Konzert-DVD mit dem Titel „Spiral Staircase # 15 Final“ in Europa. Dazu traten sie gemeinsam mit MUCC bei der „Rockstar „taste of CHAOS“- Tour in den USA auf und sollten schnell beweisen, dass dies bei Weitem nicht der einzige Liveauftritt bleiben sollte. Insgesamt wurden etliche Konzerte in Japan gegeben, unter anderem konnte man die Gruppe auch auf dem „hide Memorial Summit“ erleben. Aber auch für die heimische Unterhaltung wurde mit den Singleveröffentlichungen „KAMIKAZE“ und „HORIZON“ gesorgt. Bereits im März 2009 folgte Nachschub in Form des Albums „REDEEMER“, welches wenige Monate später auch Übersee vertrieben wurde.

Nach einer weiteren Europatour im Sommer 2009 feierten D’espairs Ray schließlich ihr zehnjähriges Bestehen im Shibuya AX. Neben weiteren Gigs, die sie in ihrer Heimat spielten, wurde außerdem das Album „IMMORTAL“ Ende Dezember veröffentlicht. Anschließend wurde es still um die Gruppe. Abgesehen von einer Singleveröffentlichung meldeten sich die Musiker erst im August 2010 mit ihrem Album „MONSTERS“ zurück, dem die fast gleichnamige Welttournee „Human-clad Monsters“ folgte.

Hiernach folgten jedoch schlechte Nachrichten. D’espairs Ray verkündeten, dass sie sich Ende des Jahres vorerst in die Pause verabschieden würden. Grund hierfür sei Sänger Hizumis Halsleiden gewesen, das die Gruppe an weiteren Aktivitäten hinderte. Trotz allem wurden Mitte April 2011 das Album „antique“ und eine Konzert-DVD veröffentlicht, die Fans das Warten auf D’espairs Rays Rückkehr erleichtern sollte.
Hofften diese bis hierhin, dass ihre Lieblinge bald wieder auf der Bühne stehen würden, war die Trauer umso größer, als die Gruppe ihre Trennung am 15. Juni 2011 bekannt gab. Hizumis Zustand habe sich nicht verbessert, weshalb eine Rückkehr zu normalen Bandaktivitäten vorerst ausgeschlossen sei.
Ohne abschließende Tour, dafür aber mit einem zweitägigen Meet & Greet für Fanclubmitglieder, beendete die Gruppe ihre Karriere. 

Seitdem hat sich Sänger HIZUMI auf das Designen konzentriert und Gitarrist Karyu fand Anschluss bei Angelo. TSUKASA und ZERO gingen ihren komplett eigenen Weg und schlossen sich mit weiteren bekannten Musikern zu der Formation THE MICRO HEAD 4N'S zusammen, die 2013 auch in Deutschland einen Auftritt hatten. 

Überraschenderweise trat das Quartett Ende Juli 2014 neben dem Eventveranstalter Angelo und weiteren Bands auf dem "-Angelo Presents- THE INTERSECTION OF DOGMA" auf und erinnerte so an das fünfzehnjährige Bandbestehen der Gruppe. 


Musikstil D’espairs Ray wurden schon mehrmals als „die Götter des Goths“ betitelt, doch ihre Musik erstreckt sich über mehrere Genres. Neben Metal und Gothic sind auch viele Elemente des Rock wiederzufinden, was Songs wie „Zetsubou Romance“ oder „MIRROR“ beweisen. Diese bieten eine beeindruckende und passende Mischung aus den genannten Elementen und machen den einmaligen Klang der Gruppe aus. Das Quartett setzt vor allem auf Rhythmen in ihren Liedern, die die Songs eingängig gestalten. So fällt es dem Hörer leichter, sich mit den vermittelten Gefühlen auseinanderzusetzen und er kann sich vollends in der Musik verlieren. Aber auch innerhalb der Stücke kann es vorkommen, dass die Stimmung umschlägt und der Hörer unweigerlich mitgerissen wird. Dennoch fügen sich die Lyrics Hizumis passend dazu und unterstützen diese Empfindungen.
Eine angenehme Abwechslung zu den härteren und düsteren Songs ist beispielsweise das Lied „Squall“, welches zeigt, dass die Gruppe auch Rock-Balladen zu gestalten vermag. Hizumis tiefe Stimme schmeichelt der hellen Melodie sehr, weshalb eine innige Atmosphäre entsteht.

Harte Beats und gefühlvolle Melodien halten sich bei dieser Gruppe die Waage. Sowohl Neueinsteiger als auch langjährige Fans können mit hohen Erwartungen an die Gruppe herantreten, denn nach knapp elf Jahren Bandgeschichte haben D’espairs Ray etliche Songs komponiert, die in die unterschiedlichsten Richtungen gehen und in jedem Fall für Aufsehen sorgen.



Mitglieder Gesang: Hizumi
Gitarre: Karyu
Bass: Zero
Schlagzeug: Tsukasa



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
13.04.2011 D'espairsRay World Tour 2010 “Human-clad Monsters”FINAL DVD
13.04.2011 antique Album
28.07.2010 MONSTERS Album
14.04.2010 LOVE IS DEAD Single
29.12.2009 10th Anniversary Live Closer to ideal -Brand new scene- DVD
29.12.2009 IMMORTAL Album
09.09.2009 FINAL CALL Single
11.03.2009 REDEEMER Album
03.12.2008 HORIZON Single
06.08.2008 KAMIKAZE Single
14.05.2008 Brilliant Single
05.09.2007 Spiral Stiarcase # 15 Final DVD
11.04.2007 MIRROR Album
14.03.2007 squall Single
20.12.2006 LIQUIDIZE DVD
05.04.2006 Kogoeru Yoru ni Saita Hana Single
19.10.2005 Gärnet (2nd press) Single
29.06.2005 Coll:set Album
01.04.2005 Murder Day DVD
01.09.2004 -GEMINI- Single
21.07.2004 BORN Minialbum
28.04.2004 BORN (limited press) Minialbum
12.11.2003 Gärnet Single
26.03.2003 MaVeriCK (Typ B) Single
12.02.2003 MaVeriCK (Typ A) Single
25.01.2003 Ura video (2nd press) VHS
20.01.2003 Itanji Single
21.10.2002 Shock Edge 2002 Album
21.09.2002 SHOCKJAM CD Edition 1 Minialbum
08.09.2002 Ori no Naka de Miru Yume Single
03.07.2002 Sexual Beast (Typ B) Single
05.06.2002 Terrors (2nd press) Minialbum
05.06.2002 Sexual Beast (Typ A) Single
29.01.2002 Ura video VHS
21.01.2002 Ura mania Theater Demotape
29.08.2001 Sixth Terrors Single
21.07.2001 Terrors Minialbum
01.04.2001 Kumo (2nd press) Single
01.04.2001 Genwaku Single
21.12.2000 Hysteric Media Zone Album
21.10.2000 Kumo Single
26.09.2000 RAZOR Demotape
29.01.2000 Sakura Demotape
28.01.2000 [S]yste[M] Demotape
26.12.1999 [ao] Demotape

Europa
Datum Titel (Land) Typ
28.05.2010 IMMORTAL (Deutschland) Album
13.07.2009 REDEEMER (UK) Album
25.01.2008 Spiral Staircase # 15 Final (Deutschland) DVD
18.06.2007 MIRROR (Deutschland) Album
17.04.2007 LIQUIDIZE (Frankreich) DVD
13.04.2007 LIQUIDIZE (Deutschland) DVD
13.01.2006 Coll:set (Deutschland) Album

Sonstige Länder
Datum Titel (Land) Typ
25.05.2010 Coll:set (USA) Album
20.04.2010 IMMORTAL (USA) Album
28.07.2009 REDEEMER (USA) Album
18.03.2008 Spiral Staircase #15 Final (USA) DVD
18.03.2008 MIRROR (USA) Album
Autor: /  rio
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Nathalie Schöps /  unbekannt
Datum d. Artikels: 17.11.2011
Bildcopyright: D'espairs Ray


X