Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

DIRTRUCKS

Wenn drei japanische Ladies beschließen, gegen den klassischen Rock zu revoltieren und sie sich dabei nach Schmutz (eng. „dirt“) und Lastwagen (eng. „trucks“) benennen, kann nur eine ungewöhnliche Kombination dahinter stecken...
Profil
Infobox

Art
Band, Status unbekannt

Gründung
2005

Musikstil
Rock, Punk

Dirtrucks wurde 2005 von DEE und SAE gegründet. Beide waren zuvor für andere Bands tätig und konnten dort schon einiges an Erfahrung sammeln. Kurz darauf trat RUI der Band bei, welche ebenfalls schon zuvor in einer Band gespielt hatte. Die drei Japanerinnen begannen ihre Karriere mit Musik aus den 70ern und 80ern. Sie suchten sich passende Songs aus der Kategorie „Hard Rock“ und ließen sich durch diese inspirieren oder coverten sie einfach, um sich erst einmal ein Repertoire für ihre ersten Auftritte zusammenzustellen.

Ihren ersten Auftritt hatten sie im August 2005 in Tokio, wo sie seitdem regelmäßig mehrmals im Monat auftreten, um ihre Fans zu beglücken. Schnell hatten sie sich eine ansehnliche Fanbase geschaffen und das, obwohl ihr erstes, mit drei Titeln versehenes Demotape erst Ende des Jahres erschien. Dieses Tape wurde hauptsächlich bei Konzerten verkauft.
Das Trio entwickelte sich seitdem weiter und schrieb nun auch eigene Songs, welche von westlichen Bands wie Kiss, David Bowie, The Rolling Stones, Guns N’ Roses und anderen bekannten Künstlern geprägt wurden.

Bereits Anfang des Jahres 2006 wagten sich die Drei erstmals ins europäische Ausland, um dort Konzerte in Österreich, Schweden, Frankreich und Deutschland zu geben. Sie spielten in kleineren Clubs, um dem Publikum nahe zu sein und möglichst viele neue Eindrücke zu sammeln. Zudem waren sie sogar in einer schwedischen Punk/Rock- Radiosendung zu Gast. Im Sommer verschlug es Dirtrucks nach Amerika, von wo sie nach einer ausgiebigen Tour wieder nach Europa kamen.
Passend zur zweiten Europa-Tournee erschien auch das Album „Yellow Rose“, welches in einer etwas veränderten Version bei den europäischen Konzerten verkauft wurde und noch immer online erhältlich ist.

Im Jahr darauf verließ DEE die Band, um sich weiterzuentwickeln. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten SAE und RUI jedoch Ersatz finden und DETH-TOMO sowie CELICA vervollständigen nun das Line-Up; mit dem sie nicht nur durch Japan sondern auch durch Europa tourten. Dabei gab es wieder einige Konzerte in Deutschland. 2009 stieg DETH-TOMO allerdings wieder aus und die Suche nach einem Bassisten begann von Neuem. Im Februar 2010 tat Sängerin CELICA es ihr gleich. Seither sind RUI und SAE auf der Suche nach neuen Mitgliedern.


Musikstil Dirtrucks haben sich sehr von der westlichen Musik beeinflussen lassen. Ebenso haben sie ihre Ursprünge in der Musik der 70er und 80er, weshalb ihre Songs etwas Altmodisches an sich haben.
Neben guten alten Rock- und Punk- Elementen lassen sich auch Blues und Jazz-Einflüsse erkennen, die vor allem Sängerin CELICA aufnimmt. Die Bandmitglieder selbst beschreiben sich gerne als „Laid back rock ’n’ roll women from the land of the rising sun“.



Mitglieder Gitarre: RUI
Schlagzeug: SAE

Ehemalige Mitglieder:
Gesang: CELICA (2008 - 2010)
Gesang, Bass: DEE (2005 - 2007)
Bass: DETH-TOMO (2007 - 2009)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
00.00.2008 COMING OVER ME/YOU Mini-Album
30.11.2006 Yellow Rose Album
00.00.2006 Ordinary Bad Girl Mini-Album
00.00.2005 demotracks Demotape

Europa
Datum Titel (Land) Typ
01.10.2006 Yellow Rose (Europa) Album Digital Released
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Nathalie Schöps /  unbekannt
Datum d. Artikels: 03.01.2012
Bildcopyright: DIRTRUCKS


X