Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28.Mai war wieder Kazé Anime Night angesagt – diesmal mit „Mirai – das Mädchen aus der Zukunft“ vom Star-Produzenten Mamoru Hasoda („Das Mädchen, das durch die Zeit sprang“). Wir waren in Neuss dabei!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Lolita 23q

Lolita 23q ist der Name einer erfolgreichen Oshare-Kei-Band, die bei SPEED DISK unter Vertrag steht. Die Mitglieder tragen auffälliges und buntes Make-up, doch wird sich jeder wundern, wenn er den satten und harten Sound hört, mit dem sie ihre Fans seit vielen Jahren zu begeistern wissen.
Profil
Infobox

Art
Band, aufgelöst (Pause 2012-2017/getrennt 2018)

Gründung
2004

Musikstil
Rock, Pop, Visual Kei

Offizielle Homepage
http://lolita23q.com/

Fünf junge Musiknarren gründeten im September 2004 ihre eigene Sessionband, ohne jedoch zu ahnen, welch ein Erfolg sie schon in Kürze erwarten würde.
So gaben Sänger Sou, die Gitarristen Megumi und Yuki, sowie Bassist Ryosuke und Drummer BAN als Lolita 23q –oder auch Shoujo Lolita 23q– von November bis Februar 2005 mehrere Konzerte in der Takadanobaba AREA. Dort verschenkten sie auch ihre ersten Singles, „Otanoshimi enban -Disc-“ und „Suiren no Heya“. Neben weiteren Shows begeisterten die Musiker auch mit neuen Werken, wie etwa mit der erfolgreichen Maxi-Single “23ku kikagakukan“. Diese wurde unter dem Label SPEED DISK veröffentlicht, das auch die Gruppe selbst unter Vertrag nahm. Noch im selben Monat ging die Band gemeinsam mit Soroban auf Tour und nach deren erfolgreichem Abschluss, gaben Lolita 23q am 25. August ihr erstes One-Man-Konzert. Die "Metro Lolita Display Show“ war komplett ausverkauft und als besonderes Extra wurde eine kostenlose DVD an das Publikum verteilt. Doch trotz des Erfolges der Band verließ Megumi noch am selben Tag seine Bandkollegen.
Ersatz für den Gitarristen wurde in Ryuuto gefunden und bis zum Dezember 2005 ging es mit mehreren Konzerten und dem Release zahlreicher Singles weiter.

Aber auch im neuen Jahr sollte die Gruppe nicht untätig bleiben. Im Februar 2006 wurde das erste Minialbum „Murasaki no Yume“ auf den Markt gebracht und kurz darauf wurde das einjährige Bestehen der Gruppe im Liquidroom Ebisu gebührend gefeiert.
Fleißig wurde am nächsten Minialbum gebastelt, das im Mai veröffentlicht wurde und schon zwei Monate später konnten sich Fans der Gruppe über die erste Live-DVD freuen. Aber auch zahlreiche Konzerte standen auf dem Programm. Unter anderem nahmen die Musiker an einer von SPEED DISK veranstalteten Tournee teil und auch zum Ende des Jahres hin luden Lolita 23q zu ihrer eigenen Tour.
Ähnlich gestalteten sich auch die Jahre 2007 und 2008. Weder mangelte es an neuen Werken, noch an der Bühnenpräsenz der Gruppe.
Zu den wichtigsten Veröffentlichungen zählt hier das erste Studioalbum der Band, das im Jahr 2007 unter dem Namen „Brand New Ward“ erschien. Aber auch die Single „Hoshi no kakera“ konnte einen großen Erfolg für die Band verzeichnen, landete diese doch auf dem vierten Platz der Oricon Indiecharts!
Zeitgleich zum Erscheinen des zweiten Albums der Gruppe hieß es im März 2009 auch wieder „Bühne frei“ für Lolita 23q. Die Tour „[Marble_Shaking_Ward]“ promotete das gleichnamige Album erfolgreich und auch das „SCUBER DIVE“-Event im August trug sehr zur Popularität der Band bei. Hier traten die Musiker zusammen mit anderen Bands wie etwa 12012 oder VanessA auf.
Nur wenige Zeit später wurden Fans mit der schlechten Nachricht überrascht, dass Sänger Sou die Band im Oktober verlassen würde. Grund hierfür seien die verschiedenen Ziele der einzelnen Bandmitglieder, die nicht länger miteinander zu vereinbaren seien. Zum Abschied wurde ein Best-Of-Album veröffentlicht, sowie ein letztes Konzert mit dem Sänger gegeben. Der Verlust Sous stellte die übrigen Musiker vor eine schwierige Aufgabe, mussten diese doch nun einen neuen Frontmann finden. Die Suche zog sich über etwa ein Jahr und in dieser Zeit wurde lediglich die Live-DVD „.doc ~TOUR ‘09 Carnival of Ⅲ ward Live&Document~“ herausgegeben. Erst im Juni 2010 wurde Ersatz in Soshi gefunden, der von nun an den Posten des Sängers einnahm. Das erste Minialbum mit dem neuen Mitglied erschien im August und auch Ende des Jahres wurde eine weitere Single veröffentlicht. Mit verschiedenen Shows und Touren zeigten Lolita 23q in der ersten Hälfte des Jahres 2011 ihr Können und auch die Single „I’z“ weiß zu überzeugen.


Musikstil Aussehen und Sound gehen bei diesen Musikern nicht immer Hand in Hand.
Zwar lässt ihr Äußeres sich mit aufwendigen und verspielten Outfits in die Stilrichtung Oshare-Kei einordnen, doch die Musik der Gruppe entspricht meist nicht dem bunten Auftreten. Lolita 23q haben sich dem Rock verschrieben und kreieren oft harte und düstere Songs. Dies kann man seit ihrer Anfangszeit mit verfolgen, was unter anderem der Song „Sui-suiren-Hasu no heya“ beweist. Das Lied besticht durch den schrillen und harten Gitarrensound, der eine sehr angespannte Stimmung erschafft und noch dazu von den Growls und Shouts des Sängers Sou verstärkt wird. Erst im Refrain löst sich der dunkle Charakter des Liedes in eine hellere Atmosphäre auf und erschafft einen spannenden Wechsel. Gerne probiert die Band auch Neues aus. „CERAMIC★STAR“ wird nicht nur vom Rock, sondern auch leichtem Pop dominiert und ist insgesamt ein recht ausgeglichener Song. Durch den gezielten Einsatz von Elektrobeat wird der hintergründige, leichte Klang hervorgehoben, der noch durch Sous nun sanfte Stimme unterstützt wird. Im weiteren Verlauf des Songs wird außerdem ein Synthesizer benutzt, der den Gesang verzerrt und weitere Abwechslung in das Lied bringt.
Aber auch mit Lolita 23qs neuem Sänger Soshi wird das Prinzip der Gruppe fortgesetzt. Die Single „I’z“ zeigt, dass der neue Frontmann sich innerhalb kurzer Zeit erfolgreich in die Band integriert hat, denn auch er versteht es, die ausgefallenen Ideen der Gruppe umzusetzen. In diesem Song spielen die Instrumente sehr rasch, Soshi hingegen schlägt eher ein normales Tempo an. So entsteht ein interessanter Kontrast zwischen Gesang und Melodie.



Mitglieder Gesang: Soshi
Gitarre: Ryuuto
Gitarre: Yuki
Bass: Ryosuke
Schlagzeug: BAN

Ehemalige Mitglieder:
Gesang: Sou (2004-2009)
Gitarre: Megumi (2004 - 2005)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
14.06.2018 MISSING Single
25.10.2017 S.Y.U.E.N W.A.R.S Album
17.06.2017 LOL2004-2006-EARLY TIMES SUPER BEST- Album
22.03.2017 Joker Game Single
16.09.2012 Kaihouku -THE FINAL WARD- DVD
21.03.2012 WORLD end's GALAXY Album
03.03.2012 Tamaban - LIFE Single
08.02.2012 Bad City Single
05.10.2011 -HIKARI- Single
11.05.2011 I’z Single
22.12.2010 WHITE BLADE Single
23.09.2010 Makoto-Shoujo shuto kikagakuten_2010- Shin-Metro Lolita Display Show- DVD
25.08.2010 Seitai jigen kuiki mineruva Minialbum
08.02.2010 .doc ~TOUR ‘09 Carnival of Ⅲ ward Live&Document~ DVD
07.10.2009 ;BeSt Album
08.04.2009 TOUR‘08 Garizm king world [Waga ichiban no sekai] DVD
25.03.2009 [Marble_Shaking_Ward] Album
03.12.2008 CERAMIC★STAR Single
05.11.2008 garizm Single
02.04.2008 MEMORIAL 2005- 2006 Shoujo -Lolita- 23 Album
05.03.2008 Hoshi no kakera Single
07.11.2007 Brand New Ward Album
05.09.2007 Mikansei Sapphire Single
22.08.2007 Red Room Single
30.05.2007 Reimei Single
16.05.2007 Jenosense Single
04.12.2006 SWEETEST OCEAN Single
25.10.2006 Risou kakuu toshi Minialbum
08.09.2006 Reizai -REAL- Monitor naibu no dennou ~Digital Maid~ reijou (TYPE B) Single
08.09.2006 Reizai -REAL- Monitor naibu no dennou ~Digital Maid~ reijou (TYPE A) Single
12.07.2006 [kakumei ato yomatsuri] ~THE FILM [ BEAUTIFUL GENESIS OF la Re:volutionA ]~ DVD
24.05.2006 Shinyaku: Baitai shoujo -Media Lolita- Minialbum
19.05.2006 Kyuuyaku: Baitai shoujo -Media Lolita- Single
22.02.2006 ~Murasaki no yume~ Minialbum
24.11.2005 Midori no yume Single
22.11.2005 Tokyo rinkai Anastasia ~ao no yume~ Single
19.10.2005 Tokyo kinku Babel Tower ~aka no yume~ Single
25.08.2005 at random kata shikaku enban DVD
21.06.2005 23ku kikagakukan Single
21.06.2005 Tandeki Me:LoW -Retro Mellow- Single
18.03.2005 Ishoku Othello DVD
13.02.2005 Sui-suiren-Hasu no heya Single
03.12.2004 Otanoshimi enban -Disc- Single
24.11.2004 Tokyo chika xxx Video VHS
Autor: /  rio
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 12.01.2012
Bildcopyright: Lolita 23q


X