Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28. Juli präsentieren euch die Kazé Anime Nights den Surfer-Anime "Ride your Wave", welcher mit großen Emotionen gespickt ist. Wir durften uns den Film bereits vorab anschauen und geben euch hier einen kleinen Einblick...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Tokyo Yankees

Laut, ungezügelt, wild – das sind die deutlichen Merkmale, für welche die Tokyo Yankees seit Anbeginn bekannt sind. Selbst ein schwerer Verlust innerhalb der eigenen Reihen konnte sie von dieser konsequenten Schiene nicht abbringen.
 
Profil
Infobox

Art
Band, aktiv

Gründung
1988

Musikstil
Metal, Punk

Offizielle Homepage
http://tokyoyankees.com/index.html

Die Tokyo Yankees fanden sich im Jahre 1988 – passenderweise – in Tokyo zusammen. Sänger Soichiro „Ume“ Umemura und Gitarrist Masanori „Nori“ Hashimoto hatten zuvor schon gemeinsam in der Band Guerrilla gespielt. Auch Drummer Takashi „U.D.A.“ Udagawa und Bassist Ami machten bereits in der Band Rommel miteinander Bekanntschaft. Der Fünfte im Bunde war Gitarrist Thoda.

Das Quintett machte es in ihrer Anfangsphase wie viele Bands ihres Genres: Sie traten in diversen lokalen Clubs auf und erhofften sich, sich auf diese Weise einen Namen machen zu können. Im Oktober 1990 tauchten sie erstmals mit ihrem Song „Rat Race“ auf der Metal-Compilation „The End of the Century Rockers – Emergency Express“ auf. Nur eine Woche darauf lag dem Musikmagazin Rockin 'f ihre Single „Joker“ als Beilage bei. Im selben Jahr verließ jedoch Gitarrist Thoda die Band.
Schließlich erhielten sie einen Plattenvertrag beim Independent-Label Extasy Records und im Mai '91 erschien ihr Debut-Album „Do the dirty“. Zudem traten sie beim legendären Extasy Summit auf, neben Bands wie Zi:KillLuna Sea und X (später X Japan).
1992 kam dann ihr zweites Album „Overdoing“ auf den Markt, bevor sie von Extasy Records zu TriadZ Records wechselten. Allerdings setzte mit diesem Wechsel auch der Rückgang ihrer Popularität ein. '93 kam der Longplayer „Ghost Rider“ auf den Markt, bevor abermals das Label gewechselt wurde – diesmal zu Nippon Columbia Records. Dort erschien im Folgejahr das Album „Vacate your useless brain“, bevor sich die Tokyo Yankees zurückzogen.

Bassist Ami war daraufhin zuerst bei BLOTT'S anzutreffen, bevor er die Band Charisma gründete. Die übrigen drei Yankees nahmen ihre gemeinsame Aktivität erst um 2000 herum wieder auf und holten sich Yoshimura an den Bass. Im Herbst 2003 wurde nach neun Jahren das erste neue Studio-Album veröffentlicht. Ziemlich genau ein Jahr darauf erschien ihre erste EP „777“, die Cover-Versionen von Bands beinhaltete, von denen sie musikalisch beeinflusst worden sind (wie The Damned, Black Sabbath, Venom und Anthrax) sowie Neuaufnahmen der Yankees-Klassiker „Dirty Dog“ und „Devil“.
Seit 2003 ist Nori parallel auch in seinem musikalischen Nebenprojekt From Hell involviert, ebenso wie Yoshimura, dessen Nebenband sich Blotto Rockers nennt.

Am 11. Dezember 2007 erreichte sowohl die Fans als auch die Band selbst die traurige Nachricht, dass Sänger Ume unerwartet verstorben sei. Grund hierfür war ein Herzstillstand. Trotz dieses Verlustes gab die Band nicht auf und trat bereits wenige Monate später auf dem alljährlichen „hide Memorial Summit“ auf, zu Ehren des ebenfalls verstorbenen Künstler-Kollegen hide (X Japan). Der Gesangspart wurde seitdem auf Yoshimura und Nori aufgeteilt. Gelegentlich holen sie sich bei ihren Konzerten aber auch Gastsänger auf die Bühne.
Im Mai 2008 tauchten die Tokyo Yankees außerdem auf dem „413Tracks' Motörhead Tribute“-Album auf und waren dort mit Cover-Versionen der Songs „Ace of Spades“ und „Overkill“ vertreten.
Ebenso feierten sie Ende August 2008 mit ihrer ersten und bisher einzigen DVD „20 and Alive [We Are The Yankees Of The Underworld And We're Undead!]“ ihr 20. Jubiläum, welche sie mit einer kurzen Tour bewarben.

Nori, Yoshi und U.D.A geben weiterhin nationale Konzerte, die von diversen Gastsängern unterstützt werden. Auch die beiden ehemaligen Mitglieder Ami und Tohda unterstützen die Band wieder ab und an als Gastmusiker, um Yoshi den Gesangspart komplett zu überlassen.

Im September 2012 folgte ein Auftritt bei dem Festival „Yokohama Summer Rock Fes. – Revolution Rocks 2012“ mit Bands wie Ra:iN, Der Zibet und Ladies Room. Der nächste Auftritt bei einem großen Festival fand 2015 bei dem von der Band Luna Sea ins Leben gerufenen Rockfestival „LUNATIC FEST“ in Tokyo statt. Hier waren Bands wie X JAPAN, Luna Sea, Buck-Tick und Dir en grey zu finden. Das Jahr 2016 wurde Anfang Januar mit einem gemeinsamen Konzert mit der Band Ra:iN eröffnet.

Bis heute ist Tokyo Yankees eine Band, die ihren Fokus eher auf Live-Auftritte setzt als auf die Veröffentlichungen von CDs, allerdings hat man die Möglichkeit, auf ihrem offiziellen Twitter-Kanal, den sie sehr aktiv nutzen, immer auf dem Laufenden zu sein.

 


Musikstil Die Musik der Tokyo Yankees ist eine wilde Kombination aus Punkrock und Heavy Metal. Ein harter Drum-Rhythmus sowie ebenfalls harte Gitarren sind der typische Sound, der von einem standhaften Bass begleitet wird. Umes Singstimme war sehr dunkel und sehr rau, verfügte über wenig Melodie, eignete sich jedoch ideal zum Brüllen und anderen verbalen Lautäußerungen.
Allgemein vermittelt ihre Musik eine gewaltige Portion Energie und besitzt einen sogenannten Anstachel-Charakter, der schnell zum Mitmachen animiert.



Mitglieder Gesang, Gitarre: Masanori „Nori“ Hashimoto
Gesang, Bass: „Yoshi“ Yoshimura
Drums: Takashi „U.D.A.“ Udagawa 
 
ehemalige Mitglieder:

Gesang: Soichiro „Ume“ Umemura (1988 – 2007; verstorben)
Gitarre: Tohda (1988 – 1990)
Bass: Ami (1988 – 1995)



Diskographie Japan
Datum Titel Typ
27.08.2008 20 and Alive [We Are The Yankees Of The Underworld And We're Undead!] DVD
09.10.2004 777 EP
16.10.2003 Pre Emptive Strike Album
21.06.1996 The Best of Tokyo Yankees '93 – '95 Compilation
21.09.1994 Vacate your useless brain Album
21.10.1993 Ghostrider Album
01.10.1992 Overdoing Album
28.05.1991 Do the dirty Album
28.10.1990 Joker Single
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 27.02.2012
Bildcopyright: Tokyo Yankees


X